Navigation und Service

Bundeskanzlerin Merkel

Inhalt

Aktuelles

Kanzlerin bei Europäischem Nachhaltigkeitsnetzwerk Nachhaltiger und stärker aus der Pandemie

Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz dürfen auch in Zeiten der Corona-Pandemie nicht aus dem Blick verloren gehen - das sagte Kanzlerin Merkel bei der virtuellen Jahrestagung des Europäischen Nachhaltigkeitsnetzwerkes. Es gehe darum, "nachhaltiger und damit stärker aus dieser Krise hervorzugehen und so eben auch besser auf künftige Krisen vorbereitet zu sein". mehr

Video-Podcast Kanzlerin gratuliert dem Welternährungsprogramm

Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an das Welternährungsprogramm. In ihrem aktuellen Video-Podcast gratuliert Bundeskanzlerin Merkel den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Programms, die sich "häufig unter schwierigsten Umständen und unter großen persönlichen Entbehrungen" engagieren. Gleichzeitig ruft die Kanzlerin anlässlich des bevorstehenden Welternährungstages der Vereinten Nationen am 16. Oktober die Weltgemeinschaft dazu auf, die Anstrengungen im Kampf gegen den Hunger zu verstärken. mehr

Mediathek

  1. Videos
  2. Fotos
Bundeskanzlerin Merkel Videopodcast der Kanzlerin.

"Das Gebot der Stunde heißt für uns alle: Kontakte reduzieren"

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen nimmt weiter stark zu. Bundeskanzlerin Merkel appelliert daher erneut an die Bürgerinnen und Bürger, auf nicht notwendige Reisen und Feiern zu verzichten. "Das Gebot der Stunde heißt für uns alle: Kontakte reduzieren, viel weniger Menschen treffen", betont Merkel in ihrem aktuellen Video-Podcast.

alle Videos
Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt Mustafa Al-Kadhimi, irakischer Ministerpräsident. Berlin, 20. Oktober 2020: Am Dienstag empfing die Kanzlerin Iraks neuen Premierminister Mustafa Al-Kadhimi im Bundeskanzleramt. Foto: Bundesregierung/Bergmann

Die Kanzlerin im Bild

alle Fotos

Zusatzinformationen

Die Kanzlerin im Bild

Bundeskanzlerin Angela Merkel während einer Videokonferenz des Integrationsgipfels. Bild vergrößern Berlin, 19. Oktober 2020: Am Montag fand der 12. Integrationsgipfel im Bundeskanzleramt unter Leitung der Bundeskanzlerin statt. Zugeschaltet waren unter anderem Migrantenorganisationen sowie Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Ländern, Kommunen und Zivilgesellschaft. Foto: Bundesregierung/Steins

Bundeskanzlerin Angela Merkel während einer Pressekonferenz zum Integrationsgipfel neben Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Bild vergrößern Der Gipfel befasste sich mit der Frage, wie wir auch in Zeiten der Corona-Pandemie die Integration stärken können, da viele Menschen mit Einwanderungsgeschichte besonders hart betroffen sind. Foto: Bundesregierung/Steins

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht auf einer Pressekonferenz zum Integrationsgipfel. Bild vergrößern Für viele Menschen mit Einwanderungsgeschichte sind persönliche Begegnungen zentral - und diese fehlen derzeit. Deshalb ist es besonders wichtig, bei der Integration stark auf Digitalisierung zu setzen. "Es hat sich vor dem Hintergrund der Pandemie gezeigt, wie wichtig es ist, Integrationsangebote auch digital zur Verfügung zu stellen", so Merkel. Foto: Bundesregierung/Steins

Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt Mustafa Al-Kadhimi, irakischer Ministerpräsident. Bild vergrößern Berlin, 20. Oktober 2020: Am Dienstag empfing die Kanzlerin Iraks neuen Premierminister Mustafa Al-Kadhimi im Bundeskanzleramt. Foto: Bundesregierung/Bergmann

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Mustafa Al-Kadhimi, irakischer Ministerpräsident. Bild vergrößern Merkel begrüßte ausdrücklich den Reformwillen der irakischen Regierung - etwa bei der Korruptionsbekämpfung, der Rechtsstaatichkeit oder dem staatlichen Gewaltmonopol. "Das ist eine sehr ambitionierte Agenda", unterstrich die Kanzlerin. Foto: Bundesregierung/Bergmann

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Mustafa Al-Kadhimi, irakischer Ministerpräsident, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz. Bild vergrößern Die Bundesrepublik wolle unterstützen, "wenn es um einen Weg der Stabilität, der Sicherheit und des ökonomischen Wachstums geht", so Merkel. Auch bei der Corona-Pandemie wolle man helfen - etwa bei der Beschaffung von Schutzausrüstung und Beatmungsgeräten. Foto: Bundesregierung/Bergmann

Bundeskanzlerin Angela Merkel während einer Videokonferenz mit Bürgermeistern deutscher Städte. Bild vergrößern Nachmittags sprach die Kanzlerin bei einer Videokonferenz mit Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern unter anderem über die freiwillige Aufnahme und Verteilung von Flüchtlingen aus Griechenland. Foto: Bundesregierung/Steins

Kanzlerin Merkel bei der Videokonferenz mit dem slowenischen Ministerpräsidenten Janez Janša Bild vergrößern Berlin, 22. Oktober 2020: Kanzlerin Merkel tauscht sich in einer Videokonferenz mit dem slowenischen Ministerpräsidenten Janez Janša aus. Dabei ging es um die enge Zusammenarbeit Deutschlands und Sloweniens sowie gemeinsame Anstrengungen zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Foto: Bundesregierung/Bergmann

Corona-Warn-App

Grafik auf weißen Hintergrund Die Corona-Warn-App: Unterstützt uns im Kampf gegen Corona.  Foto: Bundesregierung

Rundgang durchs Kanzleramt

dummy-306-1 dummy-306-1 Foto: dummy-306-1