Navigation und Service

Kanzlerin Merkel im Podcast zu Gemeinschaft und Toleranz im Sport erleben

Inhalt

Aktuelles

Merkel empfängt Kroatiens Ministerpräsident "Deutschland wird ein konstruktiver Partner sein"

Bundeskanzlerin Merkel hat dem kroatischen Ministerpräsidenten Plenković während der EU-Ratspräsidentschaft seines Landes eine enge Zusammenarbeit zugesagt. Deutschland wird im Juli den Vorsitz von Kroatien übernehmen. Sehr wichtig sei, bei der mittelfristigen finanzielle Vorausschau voranzukommen, betonte Merkel. mehr

Kanzlerin Merkel in Moskau Umfassendes Gespräch zu internationalen Fragen

Bundeskanzlerin Merkel ist am Samstag zu einem länger geplanten Arbeitsbesuch nach Moskau gereist. Sie wurde begleitet von Außenminister Maas. Auf der Agenda des eintägigen Treffens mit der russischen Führung standen verschiedene aktuelle internationale und bilaterale Fragen, darunter die Situation in der Golfregion und in der Ukraine. mehr

Mediathek

  1. Videos
  2. Fotos
Bundeskanzerlin Merkel bei der Libyen-Konferenz Bundeskanzlerin Merkel bei der Libyen-Konferenz

Kanzlerin zu den Ergebnissen der Libyen-Konferenz

Alle seien sich einig gewesen, "dass wir eine politische Lösung brauchen". Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel im Anschluss an die Libyen-Konferenz. Man habe sich außerdem darauf verständigt, das Waffenembargo zu respektieren und stärker zu kontrollieren. Merkel hatte nach Berlin eingeladen, um die UN in ihren Bemühungen zu unterstützen, nachhaltigen Frieden und Stabilität in Libyen zu schaffen.

alle Videos
Bundeskanzlerin Angela Merkel der Libyen-Konferenz. Bundeskanzlerin Angela Merkel der Libyen-Konferenz. Foto: Bundesregierung/Bergmann

Die Berliner Libyen-Konferenz in Bildern

alle Fotos

Zusatzinformationen

Die Berliner Libyen-Konferenz in Bildern

Bundeskanzlerin Angela Merkel neben Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen. Bild vergrößern Berlin, 19. Januar 2020: Deutschland unterstützt die Bemühungen der UN, nachhaltigen Frieden und Stabilität in Libyen zu schaffen. Nach monatelangen Vorbereitungen findet im Kanzleramt die Libyen-Konferenz statt. Mit dabei ist auch Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen.  Foto: Bundesregierung/Kugler

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen, empfangen Recep Tayyip Erdogan, Türkeis Staatspräsidenten, im Bundeskanzleramt. Bild vergrößern Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan bei der Ankunft im Kanzleramt: Die Bundesregierung hat Vertreter all jener Staaten eingeladen, die Einfluss auf die Konfliktparteien in Libyen haben. Foto: Bundesregierung/Kugler

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Emmanuel Macron, Frankreichs Präsident. Bild vergrößern Bundeskanzlerin Merkel im Gespräch mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron: Zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen, wie der Europäischen Kommission oder der Afrikanischen Union, sind der Einladung nach Berlin gefolgt. Foto: Bundesregierung/Kugler

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Wladimir Putin, Russlands Präsident, im Kanzleramt bei der Libyen-Konferenz. Bild vergrößern Merkel hatte sich während ihres Besuchs in Moskau vor einer Woche mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ausführlich zu Libyen und der Berliner Libyen-Konferenz beraten. Foto: Bundesregierung/Bergmann

Teilnehmer der Libyen-Konferenz im Gespräch. Bild vergrößern Der Bürgerkrieg in Libyen verhindert, dass das Land zur Ruhe kommt und Stabilität findet. Er schafft zum Teil katastrophale humanitäre Situationen. Ein funktionierender Staat oder Entwicklungschancen für seine Bürgerinnen und Bürger sind unter diesen Umständen nicht möglich. Foto: Bundesregierung/Bergmann

Familienfoto Libyen-Konferenz. Bild vergrößern Merkel hatte Vertreter von insgesamt zwölf Staaten nach Berlin eingeladen, um an der Libyen-Konferenz teilzunehmen. Das Land hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Transitstaaten für Flüchtlinge auf dem Weg Richtung Norden entwickelt.  Foto: Bundesregierung/Bergmann

Wladimir Putin, Russlands Präsident, im Gespräch mit Emmanuel Macron, Frankreichs Präsident, zu Beginn der Libyen-Konferenz. Bild vergrößern Es liegt in der Verantwortung der internationalen Gemeinschaft, ein einheitliches und starkes Bekenntnis zu einem Waffenstillstand, zum Stopp von Waffenlieferungen aus dem Ausland nach Libyen und zur Wiederaufnahme des politischen Prozesses in dem Bürgerkriegsland zu formulieren.  Foto: Bundesregierung/Bergmann

Sitzung Libyen-Konferenz. Bild vergrößern Es sind "sehr intensive und ernsthafte" Verhandlungen, berichtet Bundeskanzlerin Merkel. Die Bundesregierung ist überzeugt: Der Bürgerkrieg kann nur durch eine politische Lösung zu einem Ende gebracht werden. Foto: Bundesregierung/Bergmann

Bundeskanzlerin Angela Merkel auf der Abschluss-PK zur Libyen-Konferenz. Bild vergrößern Nach intensiven Gesprächen einigen sich die Teilnehmer auf die Einhaltung und stärkere Kontrolle eines Waffenembargos und auf den Verzicht militärischer Unterstützung der libyschen Konfliktparteien. Am Sonntagabend wird die Presse über die Ergebnisse informiert.  Foto: Bundesregierung/Kugler

Zum Bericht der Bundesregierung

Bericht der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland Bericht der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland Foto: Bundesregierung

Rundgang durchs Kanzleramt

dummy-306-1 dummy-306-1 Foto: dummy-306-1