Navigation und Service

Bundeskanzlerin Merkel

Inhalt

Aktuelles

Kanzlerin empfängt Präsident Macron "Europa ist unsere Zukunft"

Gemeinsame Anstrengungen für Europa im Kampf gegen die Auswirkungen der Corona-Pandemie standen im Mittelpunkt der Gespräche der Bundeskanzlerin mit Präsident Macron in Meseberg. Neben dem geplanten Wiederaufbauprogramm ging es um weitere Schwerpunkte der EU-Ratspräsidentschaft. mehr

Austausch mit EU-Kommission Überwindung der Krise und Zukunftsthemen im Blick

Die Bundesregierung hat sich mit der Europäischen Kommission zu den Schwerpunkten der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ausgetauscht. Bundeskanzlerin Merkel verwies auf die Überwindung der Corona-Pandemie - und Zukunftsthemen wie Klimaschutz und Digitalisierung. mehr

Mediathek

  1. Videos
  2. Fotos

Pressestatements der Kanzlerin und des niederländischen Ministerpräsidenten Rutte

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zur Vorbereitung des Europäischen Rates den niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte empfangen - als ersten Gast im Kanzleramt nach den Corona-Beschränkungen. Es sei wichtig, auf die einzigartig schwierige Lage in der Europäischen Union besondere Antworten zu finden, so die Kanzlerin.

alle Videos
Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht vor dem Europäischen Parlament. Mit Blick auf die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise in Europa appelliert die Kanzlerin zu einer Einigung in Finanzfragen noch in diesem Sommer. "Wir dürfen keine Zeit verlieren, darunter würden nur die Schwächsten leiden." Foto: Bundesregierung/Bergmann

Kanzlerin Merkel spricht vor dem Europäischen Parlament in Brüssel

alle Fotos

Zusatzinformationen

Corona-Warn-App

Grafik auf weißen Hintergrund Die Corona-Warn-App: Unterstützt uns im Kampf gegen Corona.  Foto: Bundesregierung

Kanzlerin Merkel in Brüssel

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht vor dem Europäischen Parlament. Mit Blick auf die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise in Europa appelliert die Kanzlerin zu einer Einigung in Finanzfragen noch in diesem Sommer. "Wir dürfen keine Zeit verlieren, darunter würden nur die Schwächsten leiden." Foto: Bundesregierung/Bergmann

Zum Bericht der Bundesregierung

Bericht der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland Bericht der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland Foto: Bundesregierung