Navigation und Service

Inhalt

Mittelstand

Deutschland braucht "tolle Produkte"

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Firma Trumpf im baden-württembergischen Ditzingen besucht. Dort sprach sie über die Bedeutung des Mittelstandes und die Innovationskraft von Familienunternehmen in Deutschland.

Merkel spricht bei der Werksbesichtigung mit Firmenmitarbeitern Merkel freute sich über die "tollen Produkte" der Firma Trumpf Foto: Bundesregierung/Steins

Bei ihrem Werksrundgang hatte die Kanzlerin Gelegenheit, mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen. In ihrer anschließenden Rede betonte sie, dass innovative mittelständische Familienunternehmen das Rückgrat der Bundesrepublik Deutschland und ihrer wirtschaftlichen Kraft bilden.

Arbeitsplätze für Fachkräfte

Sie lobte, dass in kleinen und mittelständischen Unternehmen vor allem Arbeitsplätze für Fachkräfte mit hohem Ausbildungsgrad entstehen würden. Dies sei von großer Bedeutung, da ein Stillstand zum Verlust der führenden Position auf den Weltmärkten führen würde. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssten sich deshalb stets weiterbilden.

Politik schafft Rahmenbedingungen

Die Aufgabe der Politik sieht Merkel darin, verlässliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Nur so könne die Weltmarktführerschaft gehalten werden.

Mit Blick auf die über die Generationen geschaffenen "tollen Produkte" erklärte die Kanzlerin: "Das ist die Kraft, die Deutschland braucht, um wirtschaftlich stark zu sein."

Die Firma Trumpf wurde 1923 als mechanische Werkstätte gegründet und hat sich zu einem der weltweit führenden Unternehmen der Fertigungs- und Medizintechnik entwickelt. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben rund 9.500 Mitarbeiter.

Mittwoch, 03. Juli 2013