Navigation und Service

Inhalt

Merkel bleibt Bundes-Kanzlerin

Angela Merkel zur Bundes-Kanzlerin gewählt

Angela Merkel ist erneut Bundes-Kanzlerin. Erfahren Sie hier, wie der Tag der Wahl ablief.

Bundes-Kanzlerin Angela Merkel bekommt Blumensträuße. Die Abgeordneten gratulieren der Bundes‑Kanzlerin zur Wahl. Foto: Bundesregierung/Steins

Bundestag wählt Kanzlerin

Die Mitglieder des Bundestags
haben Angela Merkel am 14. März 2018
zur Bundes-Kanzlerin gewählt.
Die Mitglieder des Bundestags
nennt man auch Abgeordnete.

Eine kurze Erklärung zum Wort "Abgeordnete":
Im Bundestag arbeiten Politikerinnen und Politiker.
Sie heißen Abgeordnete.
Die Abgeordneten gehören zu verschiedenen Parteien.

Abgeordnete applaudieren Bundes-Kanzlerin Angela Merkel. Bild vergrößern

Im Bundestag gibt es 709 Abgeordnete.
Jeder Abgeordnete hat 1 Stimme.
Die Bundes-Kanzlerin muss
von der Mehrheit der Abgeordneten
gewählt werden.
Die Mehrheit ist mehr als die Hälfte.
Das sind 355 Stimmen.
Oder mehr.
Angela Merkel bekam 364 Stimmen.

Angela Merkel ist zum 4. Mal
Bundes-Kanzlerin von Deutschland.
Zum 1. Mal wurde sie im Jahr 2005 gewählt.

Ernennungs-Urkunde vom Bundes-Präsidenten

Nach der Wahl fuhr die Bundes-Kanzlerin
ins Schloss Bellevue zum Bundes-Präsidenten.

Bundes-Kanzlerin Merkel und Bundes-Präsident Steinmeier. Bild vergrößern

Bundes-Präsident Frank-Walter Steinmeier
gab der Bundes-Kanzlerin
ihre Ernennungs-Urkunde.

In der Urkunde steht:
Angela Merkel ist Bundes-Kanzlerin.
Ein anderer Ausdruck dafür ist:
Der Bundes-Präsident ernennt
die Bundes-Kanzlerin.
Deshalb heißt die Urkunde:
Ernennungs-Urkunde.

Eine kurze Erklärung zum Wort "Bundes-Präsident":

Der Bundes-Präsident ist
das Staats-Oberhaupt von Deutschland.
Er trifft sich oft mit den Staats-Oberhäuptern
von anderen Ländern.
Der Bundes-Präsident hält wichtige Reden.
Mit seinen Reden kann er
auf Probleme aufmerksam machen.

Der Bundes-Präsident entscheidet aber nicht,
welche Politik in Deutschland gemacht wird.
Über die Politik in Deutschland
entscheidet die Bundes-Kanzlerin.

Vereidigung im Bundestag

Bundes-Kanzlerin Merkel und Bundestags-Präsident Schäuble. Bild vergrößern

Nach dem Termin beim Bundes-Präsidenten
fuhr die Bundes-Kanzlerin
zurück in den Bundestag.
Im Bundestag wurde
die Bundes-Kanzlerin vereidigt.

Bei der Vereidigung schwört
die Bundes-Kanzlerin einen Eid.
Ein Eid ist ein Versprechen,
das man einhalten muss.

Den Eid schwört die Bundes-Kanzlerin
vor dem Bundestags-Präsidenten.

Eine kurze Erklärung zum Wort "Bundestags-Präsident":
Der Bundestags-Präsident leitet zum Beispiel
die Sitzungen des Bundestags.
Er achtet darauf,
dass sich alle im Bundestag
an die Regeln halten.

Angela Merkel schwört den Eid
für ihr Amt als Bundes-Kanzlerin.
Einen Eid für ein Amt
nennt man auch: Amts-Eid.

Mit dem Amts-Eid schwört die Bundes-Kanzlerin zum Beispiel:

  • Als Bundes-Kanzlerin setzt sie sich dafür ein,
    dass es den Menschen in Deutschland gut geht.
  • Sie erfüllt ihre Pflichten sorgfältig.
  • Sie ist allen Menschen gegenüber gerecht.

Ernennung der Bundes-Ministerinnen
und Bundes-Minister

In der neuen Bundes-Regierung gibt es
6 Bundes-Ministerinnen und 9 Bundes-Minister.

Jede Ministerin und jeder Minister hat eigene Aufgaben.
Zum Beispiel:
Die Umwelt-Ministerin ist zuständig für
den Schutz der Natur und der Umwelt.

Gruppen-Foto der Ministerinnen und Minister und der Kanzlerin beim Bundes-Präsidenten Bild vergrößern

Auch die Ministerinnen und Minister bekamen
ihre Ernennungs-Urkunden.
Dann leisteten sie im Bundestag
ihren Amts-Eid.

Die neue Regierung ist jetzt vollständig.
Sie kann mit ihrer Arbeit beginnen.
 

1. Sitzung
der neuen Bundes-Regierung

Am Nachmittag traf sich die Bundes-Regierung
zu ihrer 1. Sitzung.

Ein anderes Wort für die Bundes-Regierung ist:
Bundes-Kabinett.

Das Bundes-Kabinett besteht aus

  • der Bundeskanzlerin und
  • den Bundes-Ministerinnen und Bundes-Ministern

Die 1. Sitzung vom neuen Bundes-Kabinett heißt:
Konstituierende Sitzung.
Das spricht man: kon-sti-tu-ie-rend.

Eine kurze Erklärung zum Wort "konstituierende Sitzung":
Eine konstituierende Sitzung ist das 1. Treffen.
Bei diesem 1. Treffen werden Regeln festgelegt.
Diese Regeln gelten dann für alle weiteren Treffen.

Wer sind die neuen Ministerinnen
und Minister?

In unserer Foto-Reihe stellen wir Ihnen
die neuen Ministerinnen und Minister vor.

Klicken Sie auf die Pfeile neben den Fotos.
Dann sehen Sie alle Ministerinnen und Minister.


capito Berlin hat diesen Text geprüft.

Mittwoch, 14. März 2018