Navigation und Service

Inhalt

Gedenkmünzen

Wahrzeichen für zwei Euro

Sammler dürfen sich freuen: Das Bundesfinanzministerium hat eine neue Zwei-Euro-Gedenkmünze herausgegeben. Motiv ist die Michaeliskirche im niedersächsischen Hildesheim. Das erste Münzset erhielt Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Überreichung der neuen Zwei-Euro-Münze. Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Überreichung der neuen Zwei-Euro-Münze Foto: Bundesregierung/Kugler

Die "Niedersachsen"-Münze ist die neunte Münze, die ein Wahrzeichen eines Bundeslandes abbildet. Mit der jährlich erscheinenden Sondermünze würdigt die Bundesregierung seit 2006 den föderalen Aufbau Deutschlands. Niedersachsen führt dieses Jahr den Vorsitz im Bundesrat.

30 Millionen Werbeträger

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble stellte die neue Zwei-Euro-Münze im Bundeskanzleramt vor. Einen Komplettsatz der Münze aus allen fünf deutschen Prägestätten erhielt die Bundeskanzlerin. Ein zweites Set überreichte Schäuble dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil.

"Diese Münzen spiegeln auf eine wunderschöne Art und Weise den kulturellen Reichtum unseres Landes wider", sagte Merkel bei der Vorstellung der Münze. Deshalb seien sie "nicht nur Zahlungsmittel, sondern vor allen Dingen auch Werbeträger für unsere Kulturnation." Die Auflage beträgt 30 Millionen.

Bares Geld wert

Trotz ihres besonderen Motivs handelt es sich bei der Zwei-Euro-Gedenkmünze um eine normale Umlaufmünze, die in allen Euro-Ländern gültiges Zahlungsmittel ist. Sie kann bei Banken und Sparkassen sowie den Filialen der Deutschen Bundesbank zum Nominalwert erworben werden.

Erschienen sind bisher die Münzen "Schleswig-Holstein" (2006), "Mecklenburg-Vorpommern" (2007), "Hamburg" (2008), "Saarland" (2009), "Bremen" (2010), "Nordrhein-Westfalen" (2011), "Bayern" (2012) und "Baden-Württemberg" (2013). Im Jahr 2015 ist die Gedenkmünze "Hessen" an der Reihe.

Die Sondermünzenserie "Bundesländer" ist auf 16 Münzen angelegt und jedes Jahr einem anderen Bundesland gewidmet. Die Reihenfolge der abgebildeten Motive ist genau festgelegt: Gezeigt wird immer ein Wahrzeichen des Bundeslandes, das den Vorsitz im Bundesrat innehat.

Freitag, 07. Februar 2014