Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Donnerstag, 16. Juli 2020

Laufende Nr.:
258
Ausgabejahr:
2020

Videokonferenz von Bundeskanzlerin Merkel und Premierminister Abe

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat heute mit dem japanischen Premierminister Shinzō Abe eine Videokonferenz durchgeführt. Die beiden haben sich zu den bilateralen Beziehungen Deutschlands und der Europäischen Union zu Japan sowie zu aktuellen wirtschafts- und außenpolitischen Themen ausgetauscht.
 
Deutschland und Japan verbindet eine langjährige enge Partnerschaft. Beide Seiten waren sich einig, diese auch mit Blick auf die Bewältigung der durch Covid-19 verursachten Herausforderungen fortzuentwickeln und bei der Bekämpfung der Pandemie und ihrer Auswirkungen zusammen zu arbeiten. Hierfür gelte es vor allem, den Multilateralismus und seine Institutionen wie die WHO und die WTO zu stärken. Auch der Zusammenarbeit im Rahmen der G7 und G20 komme eine große Bedeutung zu.

Bundeskanzlerin Merkel und Premierminister Abe erörterten zudem die aktuelle Situation in Ostasien. Beide Seiten brachten in diesem Zusammenhang ihre Sorge zum Ausdruck, die Autonomie Hongkongs könne im Zuge der Einführung des nationalen Sicherheitsgesetzes ausgehöhlt werden.