Navigation und Service

Inhalt

Merkel trifft Kronprinzen von Abu Dhabi

Regionale Krisenherde im Blick

Die Krisenherde im Nahen und Mittleren Osten standen im Mittelpunkt des Treffens von Bundeskanzlerin Merkel und des Kronprinzen von Abu Dhabi. Im Schloss Meseberg sprachen sie insbesondere über die Lage in Syrien, Libyen und im Jemen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Schloss Meseberg, dem Gästehaus der Bundesregierung, den Kronprinzen von Abu Dhabi, Sheikh Mohammed bin Zayed al Nahyan, empfangen. Während eines Abendessens sprachen sie neben bilateralen Themen über die Lage der regionalen Krisenharde im Nahen und Mittleren Osten. Ein besonderer Augenmerk lag dabei auf Syrien, Libyen und Jemen.

Der Kronprinz von Abu Dhabi ist zugleich Stellvertretender Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate.

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind in sieben weitgehend autonome Bundesstaaten unterteilt: Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Umm al-Quwain, Fujairah und Ras al-Khaimah. Seit Mai 1972 bestehen diplomatische Beziehungen zu den VAE. Deutschland und die Vereinigten Arabischen Emirate pflegen ebenfalls eine gute militärpolitische Zusammenarbeit. Die VAE haben sich als Partner im Rahmen der seit 2004 bestehenden strategischen Partnerschaft in der Golfregion bewährt.

Zwischen Deutschland und den VAE bestehen zahlreiche Vereinbarungen - unter anderem ein Luftverkehrsabkommen, ein Investitionsschutzabkommen sowie ein neues Doppelbesteuerungsabkommen. Die deutschen Ausfuhren in die VAE beliefen sich 2015 auf rund 14,6 Milliarden Euro. Damit waren die VAE neben Saudi-Arabien der wichtigste deutsche Absatzmarkt im gesamten Mittleren Osten und Nordafrika.

Montag, 09. Mai 2016