Navigation und Service

Inhalt

Rede von Bundeskanzlerin Merkel zur Verleihung des startsocial-Sonderpreises am 20. Juni 2018 im Bundeskanzleramt

Redner:
Angela Merkel
Datum:
Mittwoch, 20. Juni 2018
Ort:
Berlin

Liebe Wettbewerbsteilnehmerinnen und Wettbewerbsteilnehmer,

erst einmal meinen Glückwunsch an alle, die schon ausgezeichnet wurden. Die anderen bitte ich nicht traurig zu sein. Denn jeder, der heute dabei ist, ist schon ein bisschen ausgezeichnet.

Ich bin jetzt mit der Verleihung des Sonderpreises dran und will vorher noch einmal sagen: Viele engagieren sich ehrenamtlich; es wird etwas aufgebaut, man hilft im Sport, viele helfen im Naturschutz. Es gibt viele Motivationen und Motive dafür, sich einzubringen.

Dennoch hat mich ganz besonders eine Initiative berührt, die hilft, bei anderen Leid zu lindern, das man auch selbst erfahren hat – das Leid des persönlichen Verlusts eines lieben, nahestehenden Menschen. Hier Beistand zu leisten, ist ja alles andere als einfach. Initiativen, die Menschen mit ihrer Trauer nicht alleine lassen, sind sehr wichtig, aber auch schwierig. Deshalb gibt es diesmal den startsocial-Sonderpreis für eine solche Initiative.

Zum Engagement des Vereins gehört nicht nur ein immenses Einfühlungsvermögen, sondern auch Mut – Mut, sich dem zu stellen, was einem eigentlich unüberwindbar erscheint; auch Mut, auf andere zuzugehen, die mit ihrem Leid sehr beschäftigt sind und vielleicht manchmal auch harte Reaktionen zeigen.

Ich darf nun verraten: Der startsocial-Sonderpreis 2018 geht an den Verein „Wolfsträne“ aus Leipzig. Er kümmert sich nämlich um trauernde Kinder und Jugendliche. Er steht ihnen zur Seite bei der Bewältigung dessen, was man eigentlich nicht in Worte fassen kann; und das ist eben der Verlust eines nahen Angehörigen, vielleicht von Mutter oder Vater oder eines Geschwisters.

Liebe Frau Gärtner, liebe Frau Enoch, für Ihr wunderbares Engagement danke ich Ihnen und allen, die mitwirken, und bitte Sie, nach vorne zu kommen.

Mittwoch, 20. Juni 2018