Navigation und Service

Inhalt

Deutschland

Neuer Bundespräsident im Amt

Deutschland hat ein neues Staatsoberhaupt. Um 13:23 Uhr wurde Christian Wulff im Deutschen Bundestag vereidigt.

Christian Wulff hebt die Hand und schwört den Amtseid Wulff spricht den Amtseid aus Artikel 56 des Grundgesetzes Foto: REGIERUNGonline/Denzel

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen werde“, begann der frühere niedersächsische Ministerpräsident seine Eidesformel und schloss: "So wahr mir Gott helfe."

Es sei ein bewegender Moment für ihn, bekannte Wulff in seiner folgenden Ansprache. Sein neues Amt erfülle ihn mit Freude und Zuversicht zugleich.

Christian Wulff war am 30. Juni von der Bundesversammlung zum Bundespräsident gewählt worden. Im dritten Wahlgang konnte Wulff die Wahl mit 625 von 1.240 gültigen Stimmen für sich entscheiden. Auf den Nominierten von SPD und Grünen, Joachim Gauck, waren zuletzt 494 Stimmen entfallen. Gauck war Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Außerdem hatten die Journalistin Luc Jochimsen (Linke) sowie ein Kandidat der NPD, Liedermacher Frank Rennicke, zur Wahl gestanden.

Freitag, 02. Juli 2010