Navigation und Service

Inhalt

Sternsinger im Bundeskanzleramt

Merkel: "Wunderschöne Tradition bewahren"

Hoher Besuch im Kanzleramt: 108 Sternsinger aus den 27 deutschen Diözesen waren bei Bundeskanzlerin Merkel zu Gast. Sie dankte den kleinen Königen für ihr Engagement: "Ich hoffe, dass euch viele Türen offen stehen." In diesem Jahr sammeln die Kinder Spenden für Projekte in Bolivien.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Sternsinger aus den Diözesen Deutschlands. Bereits zum elften Mal im Kanzleramt: Sternsinger aus allen 27 Diözesen Deutschlands. Foto: Bundesregierung/Steins

"Ich freue mich immer auf das alljährliche Sternsingen", begrüßte Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre jungen Gäste. Das Sternsingen sei eine wunderschöne, christliche Tradition. "Das wollen wir uns bewahren." Auch die Kinder dankten der Kanzlerin: "Danke, dass Sie sich mit uns zusammen für die Kinder in der Welt einsetzen", so ein kleiner Sternsinger.

"Respekt für dich, für mich, für andere"

108 Sternsinger vertraten in Berlin mehr als 300.000 Mädchen und Jungen, die sich am Dreikönigssingen in ganz Deutschland beteiligen. Das diesjährige Leitwort der Aktion lautet: "Segen bringen. Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!" Damit möchten die Sternsinger darauf aufmerksam machen, wie wichtig gegenseitiger Respekt ist.

"Respekt bedeutet Hinsehen, offen sein für andere", so die Bundeskanzlerin. So hätten alle Menschen weltweit Respekt verdient. "Und diesmal lenkt ihr euren Blick nach Bolivien." Merkel lobte, dass mit den Spenden aus der Sternsingeraktion dort nun die Arbeit einer Stiftung unterstützt werde, die sich für elternlose Kinder einsetzt.

Hilfe von Kindern für Kinder

Beim Dreikönigssingen ziehen Kinder, verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar, von Haus zu Haus. Sie bringen den Segen "Christus mansionem benedicat" - "Christus segne dieses Haus" und sammeln Spenden für Kinder auf der ganzen Welt. Das Geld soll besonders Kindern zugute kommen, die unter Mangel- und Unterernährung leiden. Begleitet von rund 90.000 Erwachsenen sind die kleinen Sternsinger in mehr als 10.000 katholischen Pfarrgemeinden und Einrichtungen unterwegs.

Zum elften Mal bei der Bundeskanzlerin

Seit 1984 sind die Sternsinger jedes Jahr mit ihrem Segen auch im Bundeskanzleramt zu Gast. Bundeskanzlerin Merkel hieß die kleinen und großen Könige bereits zum elften Mal willkommen. Bundesweit gestartet wurde die diesjährige Aktion am 29. Dezember in Fulda. Das Sternsingen ist im Dezember 2015 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.

Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 948 Millionen Euro wurden seither gesammelt, rund 68.600 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 57. Aktion zum Jahresbeginn 2015 hatten die Mädchen und Jungen aus 10.515 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten mehr als 45,5 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe.

Dienstag, 05. Januar 2016