Merkel veruteilt "barbarischen Terrorakt"

Ägypten Merkel veruteilt "barbarischen Terrorakt"

Mit Abscheu und Entsetzen habe sie die Nachricht von dem schrecklichen Anschlag auf eine Kirche in Alexandria vernommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel  teilte dem ägyptischen Staatspräsidenten, Muhammad Husni Mubarak, in einem Kondolenzschreiben ihr Bedauern darüber mit.

  • Pressemitteilung 01
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)
Zwei trauernde Frauen in einer Kirche

Anschlag in Ägypten

Foto: picture alliance / dpa

Sehr geehrter Herr Präsident,

mit Abscheu und Entsetzen habe ich die Nachricht von dem schrecklichen Anschlag auf eine Kirche in Alexandria vernommen, dem viele unschuldige Menschen, insbesondere koptische Christen, zum Opfer gefallen sind.

Die Bundesregierung verurteilt diesen barbarischen Terrorakt, bei dem Christen, aber auch Muslime ihr Leben verloren haben, auf das Schärfste.

Ich danke Ihnen, dass Ihre Regierung bereits Maßnahmen zum Schutz der koptischen Christen in Ägypten ergriffen hat, und bin überzeugt, dass Sie alles in Ihrer Macht stehende tun werden, um derartige Vorfälle in der Zukunft zu verhindern.

Meine Gedanken sind bei den Hinterbliebenen, die Verwandte oder Freunde verloren haben. Den zahlreichen Verletzten wünsche ich von Herzen baldige Genesung.

Mit stillem Gruß

Angela Merkel

Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland