Navigation und Service

Inhalt

Kanzlerin bei Bankentagung

Merkel für EU-Bankenaufsicht in Deutschland

Bundeskanzlerin Merkel möchte die Europäische Bankenaufsichtsbehörde von Großbritannien nach Deutschland verlegen. Auf der Bankwirtschaftlichen Tagung in Berlin warb sie für Frankfurt als neuen Standort.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht auf der Bankwirtschaftlichen Tagung des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken. Finanzmarktregulierung sei ein wichtiges Thema der deutschen G20-Präsidentschaft, so Merkel. Foto: Bundesregierung/Plambeck

Weil Großbritannien aus der EU austritt, muss die europäische Bankenaufsicht ihren derzeitigen Sitz in London verlassen. Bundeskanzlerin Angela Merkel bringt nun Deutschland ins Gespräch. "Wir fühlen uns sehr prädestiniert, weil wir ja mit Frankfurt doch ein ordentliches Zentrum haben."

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) ist eine unabhängige EU-Behörde mit Sitz in London. Sie arbeitet mit den nationalen Aufsichtsbehörden der Mitgliedsstaaten zusammen. Die EBA beaufsichtigt und reguliert den europäischen Bankensektor.

Großbritannien ist Partner

Großbritannien sei ein Freund und Partner, versicherte die Kanzlerin in ihrer Rede. Das Land trete zwar aus der Union aus, bleibe aber ein Teil Europas. In diesem Geist sollen nun auch die Verhandlungen geführt werden. "Der Austritt hat aber einen Preis", machte Merkel deutlich. Es könne nicht sein, dass sich das Land zu bestimmten Grundfreiheiten nicht mehr bekenne.

G20-Präsidentschaft

Merkel erinnerte an die schwere Krise der Finanzmärkte 2007 als Geburtsstunde der Gruppe der 20. "Wenn Deutschland in diesem Jahr die Präsidentschaft inne hat, ist die Regulierung der Finanzmärkte nach wie vor ein Thema", so die Bundeskanzlerin.

"Wir haben inzwischen im Euroraum erhebliche Fortschritte bei der Verbesserung der "Wetterfestigkeit" gemacht." Es gebe eine einheitliche Bankenaufsicht und einen einheitlichen Abwicklungsmechanismus, so Merkel. "Es gibt harmonisierte Regeln zur Sanierung und Abwicklung von Instituten und wir haben mehr Transparenz geschaffen."

Bekenntnis zu "Drei-Säulen-Modell"

Die Kanzlerin schloss mit einem klaren Bekenntnis zum "Drei-Säulen-Modell" aus Privatbanken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. "Ich glaube, es hat dazu beigetragen, dass wir recht gut durch die Finanzkrise gekommen sind."

Die Bankwirtschaftliche Tagung ist die zentrale jährliche Veranstaltung des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken. In diesem Jahr fand sie zum 73. Mal statt. In Deutschland zählen die Genossenschaftsbanken 18 Millionen Mitglieder.

Mittwoch, 31. Mai 2017

Zusatzinformationen

Deutsche G20-Präsidentschaft

Logo der deutschen G20-Präsidentschaft Deutsche G20-Präsidentschaft Foto: Bundesregierung

Themenseite: Europa

Mehrere Europaflaggen. Themenseite: Europa Foto: Bundesregierung/Bergmann