Navigation und Service

Inhalt

Nationale Luftfahrtkonferenz

Luftfahrt soll Vorreiter bei Klimaschutz werden

Deutschland soll Zentrum einer umweltfreundlichen Luftfahrt werden. Das hob die Bundeskanzlerin in Leipzig hervor. Dazu gehöre, dass "wir Deutschland zu einem führenden Standort für klimaverträglichere Flugzeugtechnologien machen wollen".


Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Ankunft zur Nationalen Konferenz „Luftfahrtstandort Deutschland“. Ein neues Format, um Schlüsselfragen der Luftfahrt zu diskutieren: Kanzlerin Merkel auf der ersten Nationalen Luftfahrtkonferenz in Leipzig. Foto: Bundesregierung/Steins

Auf der Nationalen Luftfahrtkonferenz am Flughafen Leipzig betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bedeutung der Luftfahrtbranche für Wirtschaft und Klimaschutz. Um so wichtiger sei es, dass "die Branche zeigen kann, dass Wachstum nicht immer mit mehr Wachstum klimaschädlicherer Emissionen verbunden ist", so Merkel.

Wasserstoff als Antriebsmittel

Die Bundesregierung setzt nach den Worten der Kanzlerin nicht nur auf E-Mobilität, sondern auch auf Wasserstoff als Antriebsmittel. Deshalb werde sie bis Ende des Jahres eine Wasserstoffstrategie erarbeiten. Bei rund 850.000 direkt oder indirekt in der Luftfahrt Beschäftigen müsse die Branche leistungs- und wettbewerbsfähig bleiben. 

Grundsätzlich lege die Bundesregierung bei der Luftfahrt der Zukunft einen Schwerpunkt auf Effizienz und Nachhaltigkeit, sagte Merkel weiter. Dies werde auch in dem sogenannten Leipziger Statement zur Zukunft der Branche deutlich, das Vertreter von Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften unterzeichneten.

Leipziger Statement zur Zukunft der Luftfahrt

Das Leipziger Statement benennt zentrale Handlungsfelder, die gemeinsam vorangetrieben werden sollen - von neuen, umwelt- und klimaschonenden Technologien über Digitalisierung und neue Mobilität bis zu modernen, sicheren Arbeitsplätzen. Es ist Ausgangsdokument für die anstehende Überarbeitung der Luftfahrtstrategie der Bundesregierung.

Mit Blick auf das "ambitionierte Ziel des CO2-neutralen Fliegens" betont das Statement die Relevanz "von alternativen nachhaltigen Kraftstoffen - insbesondere synthetische Power-to-Liquid Kraftstoffen". Die marktfähige Entwicklung dieser Kraftstoffe will die Bundesregierung in Zukunft fördern.

Erste Nationale Luftfahrtkonferenz

Klima- und umweltschonende Luftfahrt, internationale Wettbewerbsfähigkeit und sichere Arbeitsplätze - das waren die zentralen Themen der ersten Nationalen Luftfahrtkonferenz. Eingeladen hatten die Bundesminister Peter Altmaier und Andreas Scheuer sowie Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer.

Das neue Format hatten Union und SPD 2018 im Koalitionsvertrag beschlossen. Die Nationale Luftfahrtkonferenz soll die Debatten zu Schlüsselfragen der Luftfahrt vorantreiben. Mit der laufenden Debatte um Klimaschutz und klimaschonende Mobilität gewinnt das Thema zusätzliche Aktualität.

Die Nationale Luftfahrtkonferenz wird alle zwei Jahre - im Wechsel mit der Luftfahrt- und Raumfahrtmesse ILA Berlin - in einem anderen Bundesland zu Gast sein.


Mittwoch, 21. August 2019