Navigation und Service

Inhalt

Technologie

Kräfte bündeln für Elektromobilität

Eine Million Fahrzeuge bis 2020 - die Bundesregierung steht weiterhin zu ihrem Ziel, dass Deutschland Leitmarkt für Elektromobilität werden soll. Das bekräftigte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach einem Spitzengespräch mit Vertretern aus Wirtschaft und Forschung in Berlin.

Matthias Wissmann, Henning Kagermann, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Wirtschaftsminister Philipp Rösler und Verkehrsminister Peter Ramsauer "Auf einem kontinuierlichen und vernünftigen Weg" Foto: Bundesregierung/Schacht

"Gut, dass wir unsere Kräfte aus Wirtschaft und Politik gebündelt haben", sagte Merkel nach dem Treffen im Bundeskanzleramt. Es werde zwar nicht leicht, das Ziel zu erreichen. Es sei aber falsch, dieses jetzt aufzugeben. Es lägen noch acht Jahre vor uns, in denen es durchaus auch sprunghafte Entwicklungen auf diesem dynamischen Gebiet geben könne. "Wir sind auf einem kontinuierlichen und vernünftigen Weg", so die Bundeskanzlerin.

Die Bundeskanzlerin hatte führende Vertreter der deutschen Wirtschaft und Wissenschaft zu einem Spitzengespräch zum Thema Elektromobilität eingeladen. Das Gespräch diente einer Bestandsaufnahme über das bisher Erreichte und die weiteren Etappen, Deutschland bis zum Jahr 2020 zum Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität zu machen.

Elektromobilität in Deutschland
Die Bundesregierung und die Nationale Plattform Elektromobilität haben sich das Ziel gesetzt, dass Deutschland bis 2020 Leitmarkt für Elektromobilität mit mindestens einer Million Fahrzeugen wird. Gleichzeitig soll es internationaler Leitanbieter für diese Spitzentechnologie werden. Deutschland als starkes Exportland soll mit hochinnovativen Produkten auch bei der Elektromobilität eine weltweite Spitzenposition einnehmen.

Forschung ist wichtiger Baustein

Die Bundeskanzlerin betonte auch, dass es bei der Zusage von einer Milliarde Euro für die Forschung und Entwicklung zur Elektromobilität bleibe.

Seit dem letzten Treffen im Mai 2011 hat die Bundesregierung verlässliche Rahmenbedingungen für Industrie und Käufer auf den Weg gebracht: So wird die steuerliche Begünstigung von reinen Elektrofahrzeugen erheblich ausgeweitet. Elektro-Dienstwagen sollen steuerlich besser behandelt werden. Die entsprechenden Gesetzentwürfe werden derzeit im Deutschen Bundestag beraten und sollen noch dieses Jahr beschlossen werden.

Deutschland als Leitmarkt

Außerdem sollen vier Schaufenster-Projekte neue Anreize bieten und der Elektromobilität eine neue Qualität verschaffen, so Merkel. In diesen Projekten werden groß angelegte regionale Demonstrations- und Pilotvorhaben vorgestellt

Die weiteren Entwicklungen seien noch nicht absehbar, sagte Merkel. Deshalb werde die Bundesregierung ihr Programm Jahr für Jahr anpassen. "Deutschland hat alle Chancen Leitmarkt zu werden", zeigte sich die Bundeskanzlerin überzeugt.

Derzeit werden die Grundlagen für die weitere Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland geschaffen. "Wir sind dabei den Garten ordentlich umzugraben und zu säen", so Merkel.

Die Nationale Plattform Elektromobilität ist ein weltweit einmaliger Kooperationskreis aus Vertretern aus Wissenschaft, Industrie, Politik, Kommunen sowie Verbrauchern. Sie wurde am 3. Mai 2010 ins Leben gerufen. Ihr Auftrag ist es, konkrete Vorschläge zu erarbeiten, mit denen die Ziele des Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität erreicht werden können.

Montag, 01. Oktober 2012