International sichtbarer Leuchtturm

Cyber Valley: Startschuss für KI-Ökosystem International sichtbarer Leuchtturm

Universitäten, Forschungseinrichtungen, Industrie, kleine und mittlere Unternehmen sowie Start-ups - das Cyber Valley in Tübingen bietet ideale Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches KI-Kompetenzzentrum. "Hier wird die nächste Dekade der Künstlichen Intelligenz eingeleitet", erklärte Bundeskanzlerin Merkel beim Startschuss für das KI-Ökosystem.

Bundeskanzlerin Angela Merkel während einer Videoschalte zur Eröffnung des neuen KI-Ökosystems im Cyber Valley in Tübingen.

Hier werde sichtbar, wie Forschungergebnisse in die Anwendung kommen, betonte Kanzlerin Merkel bei ihrer virtuellen Reise ins "Cyber Valley" nach Tübingen.

Foto: Bundesregierung/Denzel

Das Cyber Valley als KI-Ökosystem mit seiner starken Forschungslandschaft und innovativen Unternehmen bietet ein erstklassiges Innovationspotenzial für die Entwicklung und Vermarktung von KI-Anwendungen "Made in Germany". Zum Startschuss für das KI-Ökozentrum (englisch: AI-Breakthrough-Hub) nahmen bei einer Videokonferenz auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesforschungsministerin Anja Karliczek, der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann und die EU-Kommissarin für Digitales und Wettbewerb, Margrethe Vestager, teil. 

Mit der virtuellen Veranstaltung wurde der Startschuss für den Aufbau eines neuen KI-Ökosystems im Raum Stuttgart-Tübingen gegeben. Es verbindet Spitzenforschung, eine aktive Gründerszene, etablierte Unternehmen und private Investoren. Herzstück des KI-Ökosystems ist das Tübinger KI-Kompetenzzentrum. Es soll um neue Strukturen erweitert werden, darunter ein Fellowship-Programm für Spitzentalente, der Ausbau von Rechnerleistung, eine Coding School für die Ausbildung von Spitzenprogrammierern, ein Start-up Venture Lab und der Ausbau des Anwendungsfelds "KI und Medizin".

Forschung zur Anwendung bringen

Im Cyber Valley werde sichtbar, wie Ergebnisse aus der Forschung in Anwendung gelangen, sagte die Bundeskanzlerin. "Mutig nach vorne zu gehen bedeutet, in die Zukunft unseres Landes zu investieren und die entscheidenden Schritte zu tun, um eben nicht in Abhängigkeiten zu geraten."

Europa brauche international sichtbare KI-Leuchttürme und das Ökosystem rund um das Cyber Valley könne beispielhaft hierfür stehen, betonte Merkel. Herzstücke für ein derartiges Projekt seien die exzellente Forschungs- und Transferstruktur, ein starkes Start-up-Ökosystem und ein signifikantes Engagement der Wirtschaft. Innerhalb des europäischen Exzellenznetzwerks könne das Cyber Valley zu einem KI-Ökosystem von internationaler Strahlkraft heranwachsen.

"Bund und Länder fördern die KI-Kompetenzzentren nun dauerhaft", sagte Merkel. Darüber hinaus werde die Bundesregierung die KI-Forschung und den Transfer in der Anwendung weiter intensiv unterstützen. "Kürzlich haben wir die Fortschreibung der KI-Strategie in der Bundesregierung beschlossen, und im Rahmen unseres Zukunftspakets haben wir dann auch zusätzliche zwei Milliarden Euro für die KI zugesagt." 

Mit der Strategie Künstliche Intelligenz will die Bundesregierung die Erforschung, Entwicklung und Anwendung von Künstlicher Intelligenz in Deutschland auf ein weltweit führendes Niveau bringen. Entwicklung und Nutzung von KI sollen dabei verantwortungsvoll und zum Wohle der Gesellschaft gefördert und neue Wertschöpfungspotenziale erschlossen werden. Für die Finanzierung der KI-Strategie waren ursprünglich insgesamt drei Milliarden Euro bis 2025 vorgesehen. Der Koalitionsausschuss hatte am 3. Juni 2020 mit dem Konjunkturpaket beschlossen, die Investitionen für KI bis 2025 auf fünf Milliarden Euro anzuheben.