Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Samstag, 06. Juli 2019

Laufende Nr.:
240
Ausgabejahr:
2019

Kanzlerin Merkel: Gemeinsam auf extreme Wetterereignisse reagieren

"Der frühe Hochsommer in diesem Jahr zeigt: Extreme Wetterereignisse werden häufiger", sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel im aktuellen Podcast. "Darauf müssen wir gemeinsam reagieren."

Die Bundesregierung arbeite dafür, dass der Anstieg der Erderwärmung auf unter 1,5 Grad Celsius begrenzt werde. Mit Blick auf die Energiewende betont Merkel, dass der Anteil regenerativer Energien bereits ein Drittel betrage. Das zeige, "dass wir auf dem richtigen Weg sind, aber weitermachen müssen". Darüber hinaus werde die Bundesregierung im Herbst noch "weitere Entscheidungen treffen", um die Klimaziele bis 2030 erreichen zu können, so Merkel. 

Eine zusätzliche Aufgabe bestehe darin, sich an den stattfindenden Klimawandel anzupassen. Dazu gab es bereits im Jahr 2008 eine Anpassungsstrategie, die 2019 überarbeitet wird. Die Ergebnisse werden 2020 vorgelegt. Hier gehe es zum Beispiel um die richtigen Schlüsse beim Städtebau – die Anpassung an den Klimawandel sei inzwischen ein Teil des Baugesetzbuches, sagt Merkel. "Wir haben verschiedene Programme, in denen gerade das Grün in den Städten verstärkt zum Einsatz kommt." 

Zur Unterstützung der Landwirte bei zunehmender Dürre und Starkregen unterstreicht die Bundeskanzlerin: "Die Bundesregierung hat im vergangenen Sommer bei der extremen Dürre zum Beispiel gezeigt, dass wir ganz akut natürlich auf besondere Ereignisse reagieren und die Landwirte unterstützen." Aber auch hier gehe es um eine langfristige Anpassung. Es bedürfe innovativer Verfahren für die Böden und resistenter Pflanzen, die besser auf den Klimawandel reagierten. "Dazu sind Forschung und Innovation wichtig", so Merkel. Die Bundesregierung setze sich außerdem für eine nachhaltige Waldwirtschaft ein, da der Wald unter extremer Dürre leide und von Schädlingsbefall betroffen sei. "Deshalb werden wir gerade den Waldbauern auch in besonderer Weise unter die Arme greifen."

Hinweis: Der Video-Podcast ist heute, Samstag, ab 10:00 Uhr unter www.bundeskanzlerin.de abrufbar. Unter dieser Internetadresse ist dann auch der vollständige Text zu finden.