Kanzlerin drückt ihr Mitgefühl aus

Flugzeugabsturz in Mali Kanzlerin drückt ihr Mitgefühl aus

Bundeskanzlerin Merkel hat den Angehörigen der Opfer des Flugzeugabsturzes in Mali die Anteilnahme der Menschen in Deutschland übermittelt. In zwei Kondolenztelegrammen an die Staatspräsidenten von Burkina Faso und Frankreich drückte sie ihr tiefes Mitgefühl aus.

Die Maschine der Air Algérie war in der Nacht zum 24. Juli über Mali abgestürzt. An Bord waren 116 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder, darunter zahlreiche Staatsangehörige aus Frankreich und Burkina Faso. Unter den Opfern sollen auch deutsche Staatsangehörige sein.

Mit Erschütterung habe die Bundeskanzlerin die Nachricht erhalten, heißt es in den beiden Kondolenztelegrammen. Merkel wandte sich darin direkt an den französischen Staatspräsidenten François Hollande und an den Staatspräsidenten von Burkina Faso, Blaise Compaoré.

"Ich möchte Ihnen und Ihren Landsleuten in diesen schweren Stunden die Anteilnahme der Menschen in Deutschland und mein tiefes Mitgefühl ausdrücken sowie den Hinterbliebenen der Opfer mein aufrichtiges Beileid übermitteln", schrieb die Kanzlerin.