Navigation und Service

Inhalt

Ernennung

Johanna Wanka ist neue Forschungsministerin

Bundespräsident Joachim Gauck hat Johanna Wanka zur Bundesministerin für Bildung und Forschung ernannt. Zuvor übergab der Bundespräsident der bisherigen Bundesministerin Annette Schavan die Entlassungsurkunde.

Bundespräsident Gauck und Bundesbildungsministerin Wanka Die neue Ministerin für Bildung und Forschung Foto: Bundesregierung/Denzel

Anlässlich der Ernennung würdigte der Bundespräsident Wankas bisheriges berufliches Leben, das der Wissenschaft gegolten habe. Für ihr Amt als Bundesministerin für Bildung und Forschung wünschte er ihr "eine glückliche Hand".

Er äußerte die Hoffnung, "dass die Verantwortlichen hier gemeinsam handeln, um Wissenschaft und Forschung, um den vielen Studierenden in Deutschland eine gute Perspektive zu geben".

Zuvor hatte Gauck der bisherigen Forschungsministerin Dank und Anerkennung ausgesprochen. Schavan genieße weit über die eigene Fraktion und Koalition hinaus Hochachtung in der wissenschaftlichen Welt.

Begabte und Benachteiligte fördern

Bei ihrem ersten Auftritt im Bildungs- und Forschungsministerium dankte Wanka ihrer Vorgängerin. Sie hinterlasse nach sieben Jahren Amtszeit "ein wohl bestelltes Haus".

Wanka sagte, sie wolle nun versuchen in die "großen Schuhe" ihrer Vorgängerin zu treten. "Für Innovation braucht man gut ausgebildete Menschen", so die Ministerin. Notwendig sei dafür, sowohl die Begabten als auch die Benachteiligten zu fördern. In einer reichen Nation wie Deutschland müsse jeder, unabhängig von der Herkunft, maximale Chancen haben.

Die neue Forschungsministerin will sich dafür stark machen, weiter Spitzenleistungen in den Hochschulen zu ermöglichen. Der Hochschulpakt sei dafür der richtige Ansatz. Sie verwies darauf, dass die Gelder für Hochschulen seit 2009 verdoppelt worden sein. Zudem habe der Bund seine Bildungsausgaben von acht Milliarden in 2005 auf 13,8 Milliarden Euro 2012 erhöht. Hier sei "frisches Geld neu ins System gekommen".

Johanna Wanka folgt Annette Schavan, die wegen der Plagiatsaffäre um ihre Doktorarbeit am 9. Februar ihren Rücktritt erklärt hatte.

Johanna Wanka ist Mathematikerin und wurde 1993 zur Professorin für Ingenieurmathematik an der Technischen Hochschule Merseburg berufen. Von 1994 bis 2000 war sie Rektorin der Hochschule Merseburg. Im Jahre 2000 wurde Wanka Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Seit 2010 war sie niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur.

Donnerstag, 14. Februar 2013