Navigation und Service

Inhalt

Monti in Berlin

Intensive Abstimmung vor EU--Europäische Union-Gipfel

Der nächste Europäische Rat stand im Mittelpunkt des Gesprächs zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Italiens Premierminister Mario Monti. Merkel betonte, dass sowohl Italien als auch Deutschland Nettozahler seien und gemeinsame Interessen hätten.

Merkel und Monti reden miteinander Angela Merkel im Gespräch mit Mario Monti Foto: Bundesregierung/Bergmann

Die Bundeskanzlerin stellte anlässlich Montis Besuch in Berlin fest, dass es vor jedem Europäischen Rat eine intensive Abstimmung zwischen Italien und Deutschland gebe. Sie sei "optimistisch, dass es bei der Frage der mittelfristigen finanziellen Vorausschau darum geht, dass wir Erfolg haben und eine Einigung finden werden".

Der Europäische Rat findet am 7. und 8. Februar 2013 in Brüssel statt. Dort wird über den Haushalt der Europäischen Union, den so genannten mehrjährigen Finanzrahmen, für die Jahre 2014 bis 2020 beraten. Die EU legt ihren Etat für einen Zeitraum von jeweils sieben Jahren fest.

Die Begegnung setzt die intensiven Gesprächskontakte der Bundeskanzlerin mit dem italienischen Ministerpräsidenten fort. Zuletzt hatten sich beide am 14. Dezember 2012 auf dem Europäischen Rat in Brüssel getroffen.

Donnerstag, 31. Januar 2013