Navigation und Service

Inhalt

Mittelstandsreise

Innovationen gegen die Krise: Opitz Holzbau

Die weltweite Wirtschaftskrise hinterlässt auch in Deutschland Spuren. Krisengeplagte Unternehmen wie Opel oder Quelle sorgen für Schlagzeilen. Aber wie geht es eigentlich den mittelständischen Unternehmen? Darüber macht sich Bundeskanzlerin Angela Merkel auf ihrer Mittelstandsreise gerade ein eigenes Bild.

Bundeskanzlerin Merkel bei der Werksbesichtigung Betriebsrundgang Foto: REGIERUNGonline / Gebhardt

"Der Mittelstand macht uns stark", sagte die Kanzlerin nach ihrem Besuch bei der Opitz Holzbau. Das Unternehmen in Neuruppin ist die größte Fabrik für Dachkonstruktionen in Europa.

Einen besonderen Namen aber hat sie sich gemacht, weil sie Erneuerbare Energien sinnvoll und nachhaltig nutzt. So hat die Fabrik Solarkollektoren auf ihren Dächern montiert, mit denen sie fünfmal mehr Energie erzeugt als für die Produktion gebraucht wird.

Das Unternehmen ist auch sozial engagiert. Gerade liefert es kostenlos solarthermische Kollektoren in das Erdbebengebiet nach Italien. Die Region in den Abruzzen war im April von heftigen Erschütterungen heimgesucht worden.

Innovationen brauchen Investitionen

Merkel hob besonders das nachhaltige Wirtschaften und die innovativen Entwicklungen der Firma hervor. Sie sieht gerade hier eine besondere Chance für die ostdeutschen Bundesländer. Diese Chance ist in der weltweiten Wirtschaftskrise aber gleichzeitig ein Nachteil. Denn diese Firmen brauchen große Kredite, um innovativ zu sein. 

Zurzeit sind die Banken aber zurückhaltend bei der Kreditvergabe. Die Kanzlerin versprach deshalb, sich auf europäischer Ebene für erleichterte Kreditvergaben einzusetzen. Außerdem sprach sie sich erneut gegen jegliche Form von Protektionismus aus. Schließlich exportieren innovative Unternehmen wie die Opitz Holzbau ihre neuesten Produkte in die ganze Welt.

Die Firma Opitz Holzbau GmbH & Co KG gründete sich 1992. Sie hat 54 Beschäftigte und erwirtschaftete 2008 einen Umsatz von 9,5 Millionen Euro. Die Schwesterfirma Opitz Solar wurde 2006 gegründet. Der Fokus von Opitz Holzbau liegt im industriellen Dachstuhl- und Holztafelbau.

Schon früh konzentrierte sich das Unternehmen auf das ökologische Bauen. So war die Firma die erste der Branche, die das Öko-Audit erhielt. Schon seit den 80ern nutzt sie die Möglichkeiten solarer Energien.

Mit dem Bau der Zukunftsfabrik 2007/08 in Neuruppin entstand eine hochmoderne Produktion für Dachstühle und ein EnergiePlus Betrieb. Mit ihrer innovativen Produktpalette aus Holzbau- und Solarelementen erhielt Opitz im Mai 2009 das Gütesiegel TOP 100 des deutschen Mittelstands.
 

Mittelstand - Herzstück der deutschen Wirtschaft

Ungefähr 70 Prozent der deutschen Unternehmen sind sogenannte KMU (kleine und mittlere Unternehmen). Oft sind es Familienunternehmen. In den mittelständischen Betrieben werden auch die meisten jungen Menschen ausgebildet.

Gerade KMU zeichnen sich durch hohe Leistungsbereitschaft und besonderes Verantwortungsbewusstsein aus. Oft besteht ein enges Verhältnis zwischen Geschäftsleitung und Belegschaft. Auch soziale Verantwortung wird groß geschrieben.

Gleichzeitig verfügen KMU über die Fähigkeit, sich relativ schnell an die Gegebenheiten des Marktes anzupassen. Deshalb kann der Mittelstand viel dazu beitragen, die Krise so schnell wie möglich zu überwinden.

Mittwoch, 15. Juli 2009