Information und Dialog: Bundesregierung jetzt auf YouTube

Ab sofort haben die YouTube-Nutzerinnen und -Nutzer drei Wochen Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen und die Fragen anderer Fragesteller zu bewerten. Die zehn beliebtesten Fragen beantwortet Angela Merkel auf diesem Kanal ab dem 18. November.

Nach den positiven Erfahrungen mit Twitter erweitert die Bundesregierung ihre Internetkommunikation in den sozialen Netzwerken. Ziel ist es, die Nutzerinnen und Nutzer der neuen Medien dort zu erreichen, wo sie sich aufhalten. Aktuelle Beiträge und authentische Einblicke sollen über die Regierungsarbeit informieren und Interesse wecken.

Zudem will die Bundesregierung den Bürgerinnen und Bürgern mehr Möglichkeiten zum Dialog bieten. So können die YouTube-Nutzer Filme kommentieren. Das Interview mit der Kanzlerin bildet den Auftakt zu einem Bürgerdialog, der nach und nach mit den Ministerinnen und Ministern des Kabinetts fortgesetzt wird. Damit und mit Filmbeiträgen der Ministerien wird der Kanal zu einem Video-Portal der gesamten Bundesregierung ausgebaut.

Die Fragen an die Bundeskanzlerin kann man schriftlich oder per Video stellen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, daran teilzunehmen. Ein eigenes YouTube-Konto bzw. eine Google-E-Mail Adresse sind dafür nicht erforderlich.

Zu finden ist der Kanal unter www.youtube.com/bundesregierung.