Navigation und Service

Inhalt

Technikum in Allendorf

Im Dienste der Energieeffizienz

"Energiesparen hat Sie groß gemacht." Mit diesen Worten würdigte Bundeskanzlerin Merkel das Heiztechnikunternehmen Viessmann im hessischen Allendorf, das sein 100-jährigen Firmenjubiläum feiert. Vor Ort weihte sie ein neues Entwicklungszentrum ein.

Bundeskanzlerin Merkel beim 100-jährigen Firmenjubiläum der Firma Viessmann Beim Firmenrundgang lobte die Bundeskanzlerin die Innovationskraft des Heiztechnikunternehmen. Foto: Bundesregierung/Steins

Am Stammsitz des 1917 gegründeten Familienunternehmens weihte Bundeskanzlerin Angela Merkel ein neues Zentrum zur Entwicklung energieeffizienter Produkte, ein. Viessmann investierte nach eigenen Angaben rund 50 Millionen Euro in das Technikum genannte Zentrum.

"Was in einer kleinen Werkstatt begann, ist heute eine global tätige Unternehmensgruppe", lobte die Bundeskanzlerin. "Respekt vor dem Weg in diesen 100 Jahren!" Das Unternehmen produziert in elf Ländern und ist in mehr als 70 Ländern vertreten. Das Unternehmen erzielt inzwischen mehr als die Hälfte seines Umsatzes im Ausland. "Man muss sich einmal vorstellen, was für eine Leistung dahintersteckt", so Merkel weiter. "Überall Fuß zu fassen und sich mit neuen Rechtssystemen auseinanderzusetzen, ist für die mittelständischen und Familienunternehmen nicht gerade eine Kleinigkeit."

Neues Zentrum für Innovationen

Mit der Eröffnung des Technikums unterstreiche Viessmann, welchen hohen Stellenwert es Forschung und Entwicklung einräume, sagte Merkel. Die Einrichtung dient als Technologie-Zentrum für alle Bereiche des Unternehmens, die am Entstehungsprozess neuer Produkte beteiligt sind. Mit dem neu errichteten Technikum unterstreiche das Unternehmen, welch hohen Stellenwert es Forschung und Entwicklung einräume.

Effiziente Geräte, so die Kanzlerin, seien "heute und gewiss auch morgen gefragt". Ziel sei, den Energieverbrauch zu drosseln, Ressourcen einzusparen, damit Kosten zu senken und zugleich dem Klimaschutz zu dienen. "Dies bleibt angesichts des rasanten Bevölkerungswachstums auf der Welt eine Riesenaufgabe", sagte Merkel.

Die Viessmann Group ist einer der international führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen. Das Familienunternehmen beschäftigt 12.000 Mitarbeiter, der Gruppenumsatz beträgt 2,25 Milliarden Euro. 54 Prozent des Umsatzes entfallen auf das Ausland.

Merkel verurteilt Anschlag auf BVB-Bus

Zu Beginn ihrer Rede würdigte die Kanzlerin die Reaktionen nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund. "Es gab gestern angesichts der Ereignisse eine großartige Solidarität aller. Der Fans aus Deutschland, aus Dortmund, aber auch aus Monaco." Das sei ein "klares Signal" gegen jede Art von Gewalt.

Merkel verurteilte den Anschlag als "widerwärtige Tat". Der Generalbundesanwalt und die Ermittlungsbehörden würden alles tun, um sie schnellstmöglich aufzuklären. Auch hoffe sie, dass das Nachholspiel des BVB gegen AS Monaco ein "friedliches und gutes Spiel werden kann".

Mittwoch, 12. April 2017