Navigation und Service

Inhalt

Corona-Virus in Deutschland

Hilfs-Paket der Bundes-Regierung

Durch die Corona-Krise hatten viele Firmen und Geschäfte geschlossen.
Der Wirtschaft in Deutschland geht es deshalb nicht gut.
Viele Menschen haben weniger Geld. 
Deshalb will die Bundes-Regierung helfen.
Damit es der Wirtschaft und den Menschen wieder gut geht.

 

Euroscheine und Euromünzen Die Bundes-Regierung hilft in der Corona-Krise mit viel Geld.  Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress

Durch die Corona-Krise konnten viele Firmen nicht arbeiten. 
Restaurants und viele Geschäfte hatten geschlossen.
Viele Menschen haben kein Geld mehr verdient.
Oder sie haben viel weniger Geld verdient.

Der Wirtschaft in Deutschland geht es deshalb nicht gut. 
Man kann auch sagen:
Die Konjunktur hat ein Tief.
Das will die Bundes-Regierung ändern.

Konjunktur bedeutet:
So geht es der Wirtschaft in Deutschland.

Die Bundes-Regierung hilft mit viel Geld

Die Bundes-Regierung hat ein Hilfs-Paket beschlossen.
Damit es der Wirtschaft wieder gut geht.
Man kann auch sagen:
Die Konjunktur soll wieder ein Hoch haben.
Das Fachwort für das Hilfs-Paket ist:
Konjunktur-Paket.

Das Hilfs-Paket soll sehr viel Geld kosten.
Die genaue Zahl ist: 130 Milliarden Euro.

Darum geht es im Hilfs-Paket

Die wichtigsten Teile vom Hilfs-Paket sind:

  • Die Mehr-Wert-Steuer soll niedriger werden.
  • Es soll Geld für Familien geben.
  • Es soll Hilfen für die Wirtschaft und die Gemeinden geben.
    Gemeinden sind Dörfer und Städte.
  • Das Klima soll geschützt werden.
  • Die Techniken für die Zukunft sollen gefördert werden.
  • Der Konsum soll gestärkt werden.
    Das bedeutet: Die Menschen sollen wieder mehr einkaufen.

Was genau steht in dem Programm?

Wir erklären Ihnen die wichtigsten Punkte ausführlicher: 

Mehr-Wert-Steuer

Die Mehr-Wert-Steuer wird weniger.

Was ist Mehr-Wert-Steuer? 
Wenn man etwas kauft, 
zahlt man Mehr-Wert-Steuer. 
Die Mehr-Wert-Steuer ist im Preis enthalten. 
Steuern gehen an den Staat. 
Der Staat baut damit zum Beispiel
Krankenhäuser oder Schulen. 

Bei den meisten Produkten
bezahlt man heute 19 Prozent Mehr-Wert-Steuer. 
Für manche Dinge nur 7 Prozent.
Ab dem 1. Juli muss man nur noch 16 Prozent bezahlen.
Für manche Dinge nur 5 Prozent.
Die geringere Mehr-Wert-Steuer
soll bis zum 31. Dezember 2020 gültig sein.

Ein Beispiel :
Ein Produkt kostet 100 Euro. 
19 Prozent Mehr-Wert-Steuer sind 19 Euro. 
16 Prozent Mehr-Wert-Steuer sind 16 Euro.
Das sind 3 Euro weniger. 
Das Produkt kann also 3 Euro weniger kosten. 

Mit weniger Mehr-Wert-Steuer werden viele Dinge billiger. 

Kinder-Bonus für Familien

Viele Eltern bekommen für jedes Kind 300 Euro.
Die Eltern bekommen dieses Geld 1 Mal.

Stärkung der Gemeinden

Arme Menschen bekommen Geld von der Gemeinde für die Miete.
Die Gemeinden bekommen dafür jetzt mehr Geld.

Die Gemeinden bekommen Geld von den Firmen in der Gemeinde.
Das nennt man Gewerbe-Steuer.
Jetzt bekommen die Gemeinden
wegen der Corona-Krise weniger Gewerbe-Steuern.
Weil in den Firmen nicht oder weniger gearbeitet wurde.
Dafür bekommen die Gemeinden jetzt auch Geld.

Und die Gemeinden bekommen Geld für die Busse und Bahnen.
Und für Gesundheits-Einrichtungen.

Zukunfts-Paket

Die Bundes-Regierung will auch das Klima schützen. 
Dazu gehört zum Beispiel: 
Elektro-Fahrzeuge sollen gefördert werden.
Die Erneuerbaren Energien sollen gefördert werden.
Erneuerbare Energien sind
Energie aus Sonne, Wind und Wasser. 

Es soll sehr viel Geld für Forschung ausgegeben werden.
Zum Beispiel für Computer-Forschung und künstliche Intelligenz.

Mit Wumms aus der Krise kommen

Bundes-Finanz-Minister Olaf Scholz hat gesagt: 
Wir wollen mit Wumms aus der Krise kommen.

Bundes-Kanzlerin Angela Merkel hat gesagt:
Die Corona-Krise war schlimm.
Wir müssen jetzt mutig sein.
Es geht um viele Arbeits-Plätze.
Die Wirtschaft muss wieder ans Laufen gebracht werden.
Unsere Situation ist jetzt sehr schwierig.
Aber wir wollen da gemeinsam stark heraus kommen.
Das Konjunktur-Programm ist ein guter Anfang dafür.

Mittwoch, 03. Juni 2020