Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Donnerstag, 22. März 2012

Laufende Nr.:
94
Ausgabejahr:
2012

Gespräch der Bundeskanzlerin mit führenden europäischen Gewerkschaftsvertretern

Bundeskanzlerin Merkel ist heute mit dem DGB-Vorsitzenden Sommer und führenden Gewerkschaftsvertretern aus acht weiteren EU-Staaten zusammengekommen. Im Zentrum des Gesprächs stand ein Meinungsaustausch über die Bewältigung der Wirtschafts- und Finanzkrise in Europa.

Die Bundeskanzlerin machte deutlich, dass sie neben ihren Kontakten auf Regierungsebene auch am Austausch mit Vertretern der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer interessiert sei. „Die Krise“, so die Bundeskanzlerin „ist eine Gelegenheit, die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen. Das Interesse der Bundesregierung ist es, Wachstum und Beschäftigung in Europa dauerhaft zu stärken.“ Schlüssel hierzu sei der Dreiklang aus soliden Staatsfinanzen, Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Solidarität.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Gewerkschaften schilderten in dem Gespräch die aktuelle wirtschaftliche Situation in ihren jeweiligen Ländern. Außerdem wiesen sie auf die Folgen hin, die sich aus der Wirtschaftskrise und den Reformen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ergeben. Für die Gewerkschaften sei von besonderer Bedeutung, so der DGB-Vorsitzende Sommer, dass die Reformen sich nicht auf die Haushaltskonsolidierung beschränkten. Unverzichtbar sei ein gesamteuropäisches Zukunftsprogramm zur Belebung der Wirtschaft.