Navigation und Service

Inhalt

Gedenken an den Mauerbau

Geschichtsstunde mit Kanzlerin

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Berliner Heinrich-Schliemann-Gymnasium eine "Vertretungsstunde" im Fach Geschichte gegeben. Thema war der 52. Jahrestag des Mauerbaus.  

Angela Merkel in der Unterrichtsstunde Die Bundeskanzlerin als "Vertretungslehrerin" Foto: Bundesregierung/Kugler

Merkel erinnerte in einer Geschichtsstunde der 12. Klasse an den Beginn des Mauerbaus am 13. August 1961. Mit diesem Unterrichtsthema wollte die Bundeskanzlerin das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler für die Freiheits- und Demokratietraditionen der deutschen Geschichte stärken.

Vor Beginn des Unterrichts sagte sie: "Für mich ist es ganz spannend, dass aus dem eigenen Erleben plötzlich für die Jüngeren, die jetzt den Unterricht bekommen, schon Geschichte geworden ist."

Die Kanzlerin hat schon mehrfach mit Schülern diskutiert, aber noch nie in einer Schule Unterricht gehalten. "Ich habe mich noch einmal ein bisschen geschichtlich sattelfest gemacht", erklärte sie. Es sei ein Unterschied, ob man über persönliches Erleben berichte oder Fakten weitergebe.

Die Vertretungsstunde ist eine Aktion des Jugendmagazins "SPIESSER", bei der eine prominente Persönlichkeit eine 45-minütige Unterrichtseinheit in einem Fach ihrer Wahl vor einer Schulklasse hält. "SPIESSER" hatte die Bundeskanzlerin eingeladen, nachdem Leserinnen und Leser sie sich in einer Umfrage als "Vertretungslehrerin" gewünscht hatten.

Dienstag, 13. August 2013