Navigation und Service

Inhalt

Gemeinsam für friedliche Lösung des palästinensisch-israelischen Konflikts

Im palästinensisch-israelischen Konfliktgebiet müssen so schnell wie möglich die Waffen schweigen. Darüber zeigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy in Paris einig.

Gemeinsam wollen Frankreich und Deutschland sich für eine friedliche Lösung des Konflikts einsetzen. Die Waffen müssten schweigen, die Eskalation beendet werden, erklärten Merkel und Sarkozy übereinstimmend am Donnerstag.

Sicherheitsgarantien für Israel  

Als entscheidende Voraussetzung für einen Waffenstillstand nannten beide bei einem Treffen in Paris Sicherheitsgarantien für Israel. Der Waffenschmuggel in den Gazastreifen müsse wirksam unterbunden werden, Israel den Gaza dann verlassen, sagte Sarkozy.

Der französische Präsident hatte in den vergangenen Tagen mit dem ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak eine Initiative für eine Waffenruhe gestartet. „Wir sind sehr dankbar, dass der ägyptische Präsident Mubarak hierbei Verantwortung übernehmen möchte“, würdigte Merkel das Engagement des Nachbarn in der Region.

Waffenlieferungen an die radikalislamische Hamas gelangen immer wieder aus dem ägyptischen Grenzgebiet in den Gazastreifen.

Donnerstag, 08. Januar 2009