Navigation und Service

Inhalt

20 Jahre Bundesnetzagentur

Funklöcher schließen - Breitband fördern

Die Bundeskanzlerin mahnt beim Festakt zum Jubiläum der Bundesnetzagentur zur Eile - vor allem beim Ausbau flächendeckender Gigabitnetze. Die Bundesnetzagentur soll sich um die Weiterentwicklung kümmern. Seit 20 Jahren ist sie für fairen Wettbewerb in den Bereichen Strom, Gas, Schienenverkehr und Internet verantwortlich.

Merkel hält eine Rede. Bei einem Festakt im ehemaligen Bonner Plenarsaal würdigte die Kanzlerin die Bundesnetzagentur. Foto: Bundesregierung/Bergmann

"Leistungsfähige Infrastrukturen bestimmen auch die Attraktivität unseres Wirtschaftsstandorts", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Festrede in Bonn. Eile sei deshalb gerade beim Breitbandausbau geboten. Im Koalitionsvertrag sei vereinbart, bis 2025 gigabitfähige flächendeckende Netze in Deutschland zu errichten. Das sogenannte Echtzeitinternet im 5G-Netz stehe bereits in den Startlöchern, betonte die Kanzlerin.

Dabei ist es Aufgabe der Bundesnetzagentur, Voraussetzungen für eine moderne, verlässliche und lückenlose Mobilfunkversorgung zu schaffen. Es gehe um mehr, als nur Funklöcher zu schließen, so Merkel. Die Behörde wird dafür die Versteigerung von 5G-Lizenzen organisieren. Zusätzlich ist eine App geplant, mit der man Funklöcher nach dem Prinzip eines Staumelders erfassen kann.

"20 Jahre Verantwortung für Netze" unter diesem Motto stand der Festakt zum 20-jährigen Bestehen der Bundesnetzagentur.

Von Staatsmonopolen zu effizienten Dienstleistern

Der Bundesnetzagentur sei es zu verdanken, dass man in Deutschland von Staatsmonopolen zu Wettbewerb gekommen sei, lobte Merkel. Heute wissen Verbraucher die vielen Telekommunikationsdienstleistungen oder auch die Auswahl an Strom- und Gasanbietern zu schätzen. Die Kanzlerin unterstrich, dass mit Hilfe der Behörde aus Staatsunternehmen mit teils verkrusteten Strukturen effiziente Dienstleister geworden seien.

1998 waren Telekom und Post noch ohne Konkurrenz. Die Bundesnetzagentur wurde als Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post gegründet um fairen und freien Wettbewerb im Sinne der Verbraucher zu ermöglichen. Die Zuständigkeiten für die Bereiche Energie und Eisenbahn folgten.

Dienstag, 29. Mai 2018