Navigation und Service

Inhalt

Podcast

Europäische Perspektive für den Balkan

Anfang der Woche reist Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Kroatien und Serbien. Alle Länder des ehemaligen Jugoslawiens hätten eine europäische Perspektive, betont die Kanzlerin in ihrer wöchentlichen Videobotschaft.

Die kroatische Fahne neben der Fahne der Europäischen Union Kroatien und seine Nachbarn gehören zu Europa Foto: picture alliance / dpa

Nach Slowenien steht nun auch Kroatien kurz vor dem Beitritt zur Europäischen Union. Serbien stellt die Weichen, um den Weg in die Union zu gehen. Bei der serbischen Regierung will Merkel dafür werben, den Dialog mit dem benachbarten Kosovo wiederaufzunehmen.

Im Podcast erinnert die Kanzlerin an den EU-Beschluss aus dem Jahr 2003, allen Ländern des ehemaligen Jugoslawiens eine europäische Perspektive zu geben. Diese sei jedoch an Voraussetzungen gebunden: „Wir brauchen, neben der Einhaltung der Prinzipien der Europäischen Union, natürlich auch den Willen jedes einzelnen Landes, in der Nachbarschaft gut zusammenzuarbeiten, Konflikte friedlich zu lösen und sich gegenseitig auch zu respektieren.“

In Serbien trage die Verhaftung der wahrscheinlichen Kriegsverbrecher Mladić und Hadžić und ihre Überstellung an den Internationalen Gerichtshof für Jugoslawien viel dazu bei, die Vergangenheit zu bewältigen. „Ohne Aufarbeitung der Geschichte wird es in dieser Region keinen Frieden geben“, so die Bundeskanzlerin.

Samstag, 20. August 2011