Navigation und Service

Inhalt

Hannover Messe

Europäische Antworten notwendig

Wir brauchen europäische Antworten auf entscheidende Fragen, sagte Kanzlerin Merkel mit Blick auf die großen Wirtschaftsmächte USA und China bei der Eröffnung der Hannover Messe. Deshalb arbeite die Europäische Kommission bis zum Jahresende Vorschläge aus, wie es industriepolitisch in der Europäischen Union vorangehen solle. 


Die Kanzlerin betrachtet eine schwarz-orange technische Konstruktion. Leitthema der Hannover Messe 2019 ist die Vernetzung von Menschen und Maschine. Foto: Bundesregierung/Denzel

Man müsse "als Europäer vor allem gemeinsam handeln, eine gemeinsame Position finden", betonte Merkel weiter. Beim Klimaschutz und beim gleichberechtigten Marktzugang müsse Europa zusammenstehen, ebenso wie beim Kampf gegen den weltweiten Protektionismus. Man müsse europäisch denken und "gute Standortbedingungen für die Fachkräfte bieten", erklärte die Kanzlerin.

Industrie 4.0 trifft Künstliche Intelligenz

Am Montagmorgen unternahm Merkel gemeinsam mit dem schwedischen Ministerpräsidenten Löfven einen Rundgang über die Messe. Schweden ist Partnerland der diesjährigen Messe und mit 150 Ausstellern vertreten. 

Daten und Fakten: Die Hannover Messe ist die bedeutendste Industriemesse der Welt und läuft bis 5. April. 6.500 Aussteller aus 75 Ländern sind vertreten, 500 innovative Industrie 4.0-Lösungen zu sehen. Es werden rund 220.000 Besucher erwartet - ein Drittel davon aus dem Ausland - sowie 6,5 Millionen Geschäftskontakte.

Die digitale Vernetzung von Mensch und Maschine im Zeitalter der künstlichen Intelligenz treibt den digitalen Wandel der Industrie nach vorn. Mit dem Leitthema "Integrated Industry - Industrial Intelligence" (Deutsch: "Integrierte Industrie - Industrielle Intelligenz") präsentiert die diesjährige Messe die Potenziale dieser Entwicklung.

Der thematische Schwerpunkt der Industriemesse unterstreicht die zunehmende Bedeutung von Künstlicher Intelligenz in der Industrie sowie in der Energiebranche. Dabei geht es um Themen wie effiziente Energieausnutzung oder autonome Produktionsprozesse, aber auch um Herausforderungen bei Schnittstellen, Protokollen und Sicherheit.

Aus Ideen werden Innovationen

Mittelstand und Industrie sind wichtige Motoren für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Ihre Innovationsfähigkeit zu sichern ist daher von großer Bedeutung. Das Bundeswirtschaftsministerium unterstützt die Umsetzung von Forschungsvorhaben durch Technologietransfer, Initiativen, Förderprogramme und Netzwerke.

Auf dem Messestand präsentieren Unternehmen und Institutionen ihre Projekte, die aus verschiedenen Programmen und Initiativen des Ministeriums gefördert werden. Unter dem Motto "Aus Ideen werden Innovationen" wird die gesamte Bandbreite geboten - von künstlicher Intelligenz über Elektromobilität und Energie bis hin zur Digitalisierung von Produktionsprozessen.

Klettverschluss statt Lötkolben - der Hermes Award 2019

Das Start-Up NanoWired hat ein Klett-System aus winzigen Drähten entwickelt, mit dem Elektronikbauteile energiesparend und schonend miteinander verbunden können. Für das so genannte "KlettWelding Tape" überreichte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek den Erfindern den Hermes Award 2019. Der Technologie-Innovations-Preis zählt mit 100.000 Euro Preisgeld zu den höchstdotierten und weltweit bedeutendsten Industriepreisen. 

"NanoWired ist eine großartige Erfolgsgeschichte und ein gutes Beispiel für anwendungsnahe Forschung an unseren deutschen Hochschulen. Nach nur zwei Jahren intensiver Forschung an der Technischen Universität Darmstadt konnte die Ausgründung erfolgen. So schnell werden Träume wahr!", sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek bei der Preisverleihung. 

Schweden: Partnerland 2019

Das diesjährige Messe-Partnerland Schweden liegt derzeit auf Platz 14 der wichtigsten Absatzmärkte des deutschen Maschinenbaus: Von Januar bis November 2018 betrug das Ausfuhrvolumen 3,2 Milliarden Euro. Im selben Zeitraum importierte Deutschland von dort Maschinen im Wert von 1,8 Milliarden Euro.

Im Zentrum des schwedischen Messe-Auftritts stehen die Zusammenarbeit und Innovation. Zentrales Anliegen der Schweden ist es, Netzwerke, Handel und Investitionen mit Partnern aus aller Welt anzuschieben.

In Schweden sind aktuell etwa 900 deutsche Unternehmen mit insgesamt 60.000 Beschäftigten und einem geschätzten Jahresumsatz von etwa 37 Milliarden Euro registriert. Dem gegenüber stehen 1.250 schwedische Unternehmen in Deutschland mit rund 104.000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von 71,4 Milliarden Euro.

Montag, 01. April 2019