Navigation und Service

Inhalt

Staatsbesuch

Enge Zusammenarbeit mit Brasilien

Deutschland und Brasilien wollen ihre Kooperation in den kommenden Jahren deutlich ausbauen. Das bekräftigen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der brasilianische Präsident Lula da Silva in Berlin. Gemeinsam warben beide für einen Erfolg der Klimakonferenz in Kopenhagen - außerdem ging es um Fußball.

Die Kanzlerin bot ihrem Gast aus Brasilien Hilfe bei der Ausrichtung der Fußball-WM 2014 und der Olympischen Spiele 2016 an. Merkel verwies dabei auf die Erfahrungen im Umgang mit ausländischen Fans, die die deutsche Polizei bei der WM 2006 gesammelt hat. Lula bedankte sich für das Angebot mit den Worten: "Alle sind daran interessiert, von Deutschland zu lernen." Wie man sich zum Beispiel auch über einen dritten Platz freuen kann, ergänzte die Kanzlerin.

Hilfe im Kampf gegen Erderwärmung

Merkel sagte Brasilien und anderen Schwellenländern Unterstützung im Kampf gegen die Erderwärmung zu. Deutschland sei sich seiner Verantwortung als Industrieland bewusst und sei bereit, "finanziell und technologisch" zu helfen.

Konkret sagte die Kanzlerin der brasilianischen Regierung Hilfen bei Investitionen in eine nachhaltige Wirtschaft, der Drosselung von Treibhausgasen sowie im Kampf gegen die Abholzung des Regenwaldes zu.

Donnerstag, 03. Dezember 2009