Navigation und Service

Inhalt

Deutsch-französisches Jahr

Die Jugend im Mittelpunkt

50 Jahre nach der Deutschland-Reise von Charles de Gaulle hat Bonn an den Besuch des damaligen französischen Präsidenten in der Stadt am Rhein erinnert. Dabei standen - ganz im Sinne der Väter der deutsch-französischen Aussöhnung - die Bürger und vor allem die Jugend im Mittelpunkt.

Die Flaggen Deutschlands und Frankreichs Die deutsch-französische Zusammenarbeit hat sich bewährt Foto: Bundesregierung/Kühler

"Es lebe Bonn, es lebe Deutschland, es lebe die deutsch-französische Freundschaft!" Mit diesen Worten beschwor Charles de Gaulle am 5. September 1962 vor dem Bonner Rathaus in einer kurzen Rede die Freundschaft der beiden früheren Erzfeinde - ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Elysée-Vertrag. 50 Jahre nach der historischen Deutschland-Reise des damaligen französischen Staatspräsidenten beging Bonn das Jubiläum mit einem Bürgerfest.

Die entscheidende Wegmarke: der Elysée-Vertrag

Bundeskanzler Konrad Adenauer (l.) und Charles de Gaulle, Präsident Frankreichs, nach der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags Bild vergrößern Adenauer und de Gaulle nach der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags Foto: Bundesregierung/Schwahn

Wenige Monate nach de Gaulles Besuch, am 22. Januar 1963, wurde mit dem Elysée-Vertrag nicht nur die Versöhnung zwischen Deutschland und Frankreich besiegelt. Es wurde der Grundstein für eine beispiellos enge und intensive Zusammenarbeit zwischen den Regierungen sowie zwischen den Menschen beiderseits der Grenze gelegt. Noch heute ist der Vertrag die Grundlage für regelmäßige Regierungskonsultationen, Initiativen der Wirtschaft und gemeinsame Projekte in den Bereichen Bildung und Kultur.

Gemeinsam für Europa

Besonderes Augenmerk hatten schon der damalige Kanzler Konrad Adenauer und de Gaulle auf das gemeinsame Engagement für Europa gelegt. Die deutsch-französische Aussöhnung sahen sie als Voraussetzung für eine gelungene europäische Integration. In dieser Tradition verstehen sich auch heutige Politiker. "Unser Auftrag lautet heute, Deutschlands und Frankreichs Kraft und Stärke einzubringen zum Wohle eines vereinigten Europa", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel vor ihrem Besuch im französischen Reims am 8. Juli 2012.

Podcast der Bundeskanzlerin zum deutsch-französischen Jahr:

Gerade in schwierigen Zeiten hat sich die deutsch-französische Zusammenarbeit für Europa immer wieder bewährt. Auch heute ist die Abstimmung, zum Beispiel zum Euro und zu Fragen der Wirtschaftspolitik, besonders eng und intensiv.

In Reims haben die Bundeskanzlerin und der französische Staatspräsident Francois Hollande das deutsch-französische Jahr eröffnet. Bis Sommer 2013 soll in zahlreichen Veranstaltungen an den Beginn der Aussöhnung vor 50 Jahren erinnert werden.
Einige Höhepunkte:
22. September 2012 in Ludwigsburg: Jahrestag der "Rede an die deutsche Jugend" von Charles de Gaulle mit Kanzlerin Merkel und Präsident Hollande
22. Januar 2013 in Berlin: Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags mit gemeinsamem Ministerrat, gemeinsamer Sitzung der Parlamente beider Länder
5. Juli 2013 in Paris: Jubiläum des Deutsch-Französischen Jugendwerks.

Minister diskutieren mit Jugendlichen

Im Mittelpunkt der Bonner Festlichkeiten stand die Jugend. Gruppen aus Schulen und Vereinen spielten nicht nur eine besondere Rolle beim Bühnenprogramm und in den zahlreichen Festzelten. Ein Höhepunkt des Jubiläums war eine Diskussion der beiden Außenminister Guido Westerwelle und Laurent Fabius mit Jugendlichen im Bonner Rathaus. Hier wurden die Perspektiven der deutsch-französischen Zusammenarbeit diskutiert.

Auch ein anderer Aspekt wurde in Bonn in besonderer Weise gewürdigt: Die deutsch-französische Freundschaft wird entscheidend von den vielen hundert Städtepartnerschaften getragen. Sie bringen die Zusammenarbeit auf die Ebene der Vereine, der Chöre, der Feuerwehren – und machen sie damit erlebbar für jeden einzelnen Bürger. Die Mitglieder dieser Vereine und Chöre, welche die deutsch-französische Freundschaft in ihren Kontakten leben – sie sollen dieses Jahr auch als ihr Jahr verstehen.

Faltblatt 50 Jahre Elysée-Vertrag

Mittwoch, 05. September 2012