Navigation und Service

Inhalt

Die Bundesregierung rollt ihren Bürgern den roten Teppich aus.

Die Bundesregierung rollt ihren Bürgern den roten Teppich aus.

Unter dem Motto „Einladung zum Staatsbesuch“ öffnen sich die Türen für die Bevölkerung. Und die kann sich ausführlich über die Arbeit der Bundesregierung informieren.

Für die Erwachsenen gibt es jede Menge Broschüren und Infostände, aber auch den kleinen Besuchern wird nicht langweilig.

„Herzlich Willkommen hier im Kinderministerium, ich freue mich sehr, dass Ihr alle so interessiert seid,  mein Büro zu sehen.

Kommt mal mit!“

Im Büro angekommen, nimmt sich Familienministerin Kristina Schröder viel Zeit für ihre kleinen Gäste.

„Wie das hier so ist?“

„Also ich finde das super das Büro. Ich bin da total happy mit. Ich finde das Büro ist schön hell, das Büro ist auch groß. Guck mal, da hinten ist noch ein Tisch, wo ich mich mit meinen Mitarbeitern treffen kann und deswegen arbeite ich hier sehr gerne in dem Büro.

Wer sich gleich mehrere Ministerien an einem Tag ansehen will, kann den kostenlosen Busshuttle nutzen.

Im Innenhof  des Finanzministeriums zeigt die zentrale Unterstützungsgruppe Zoll den Besuchern, was sie kann.

Die Männer werden immer dann angefordert, wenn es heikel wird.

Hier stellen sie die Festnahme eines Zigarettenschmugglers nach.

„Also es war sehr interessant zu sehen, was die Herren von der ZUZ da vorführen und auch was für einen Job sie haben.“

„Ja also, ich finde es hier ganz interessant mal reinzukommen. Sonst hört man immer nur in den Nachrichten, da und da sitzen sie und da und da reden sie. Jetzt bin ich selber mal drin – das ist ganz interessant.“

„Also das finde ich sehr schön, speziell jetzt auch für die Bürger.

Das die halt auch die Möglichkeit haben, hinter die Kulissen  zu gucken.“

„Also es ist was los. Und v.a. wir sind wegen Wolfgang Schäuble gekommen, damit wir  den mal live sehen.“

In entspannter Atmosphäre begrüßt der Finanzminister mehrere hundert Gäste.

„Ich habe dann gesagt, ich muss jetzt auch kein Jackett  anziehen und keine Krawatte, denn ich würde so unanständig schwitzen, dass sie mich auch so ertragen.

Genießen Sie den Tag! Und ich freue mich sehr, dass Sie hier sind.“

Wolfgang Schäuble nutzt die Gelegenheit um Ex-Biathletin Magdalena Neuner aus ihrem Dienst beim Zoll zu verabschieden.

„Wir sind unheimlich stolz, dass Sie zum Zoll gehört haben. Aber gar nicht nur für den Zoll.

Sie haben nicht nur mit Ihren sportlichen Leistungen, sondern auch mit der Art, wie Sie Magdalena Neuner sind, unheimlich viele Menschen begeistert.

Sie haben unheimlich viel Sympathie für unser Land erworben und dafür möchte ich Ihnen danken.

Das haben Sie toll gemacht.“

Mehrere tausend Bürger haben die Einladung zum Staatsbesuch angenommen und viele wollen nächstes Jahr wieder kommen.

Mehr Informationen auf www.bundeskanzlerin.de