Navigation und Service

Inhalt

Merkel gratuliert der Nationalelf

Deutschland ist Weltmeister!

Weltweit hat ein Milliarden-Publikum das spannende Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien verfolgt. Unter den mehr als 70.000 Zuschauern im Maracanã-Stadion in Rio waren auch die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident. Gemeinsam sahen sie den Sieg des deutschen Teams.

Angela Merkel und Joachim Gauck mit dem Nationalteam Bundespräsident und Bundeskanzlerin feiern mit der Elf. Foto: Bundesregierung/Bergmann

In der Verlängerung hat Mario Götze das entscheidende 1:0 für das deutsche Team geschossen. Nach 24 Jahren holen die Spieler der Nationalelf den Pokal wieder nach Deutschland. Dies ist der vierte Weltmeister-Titel nach 1954, 1974  und 1990 für eine deutsche Mannschaft.

Bundeskanzlerin Angela Merkel war gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck nach Brasilien gereist. Von der Tribüne des Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro aus hatten sie das Endspiel gegen Argentinien verfolgt.

Im Sommerinterview des ZDF hatte Merkel gesagt: "Ich finde, wenn eine so tolle Mannschaft es geschafft hat, ins Endspiel zu kommen, dann ist es auch richtig, wenn die führende Politiker des Staates, in diesem Falle der Bundespräsident und ich, dort hin reisen und die Daumen drücken." Einen genauen Ergebnis-Tipp gab Merkel nicht ab.

Vor dem Fußball kommt die Politik

In Rio hat Merkel hat an einem Mittagessen mit Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff teilgenommen. Zuvor war sie mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammengetroffen. Mit ihm sprach sie über die Lage in der Ukraine.

Für die Kanzlerin ist es die zweite Brasilienreise binnen eines Monats: Bereits beim 4:0-Auftaktsieg gegen Portugal war die Kanzlerin am Spielort Salvador da Bahia dabei. Nach dem Spiel hatte Merkel die deutschen Spieler in der Kabine besucht und versprochen, noch einmal nach Brasilien zu reisen, wenn die DFB-Elf das Finale erreicht.

Sonntag, 13. Juli 2014