Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Freitag, 11. Oktober 2013

Laufende Nr.:
338
Ausgabejahr:
2013

Bundeskanzlerin Merkel zum Friedensnobelpreis für die Organisation für das Verbot chemischer Waffen

„Der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OVCW) gratuliere ich zum Friedensnobelpreis.

Die Auszeichnung ist eine besondere Anerkennung für das Engagement der Organisation in einem zentralen Bereich der Abrüstung.

Aktuell arbeitet ein Team der OVCW an der Bestandsaufnahme und Vernichtung von Chemiewaffen in Syrien. Die Bundesregierung unterstützt den Einsatz der OVCW in Syrien sowohl finanziell als auch logistisch.

Die OVCW leistet weltweit einen wichtigen Beitrag für die Kontrolle und Beseitigung unmenschlicher Waffen. Auf diese Weise arbeiten die Organisation und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auch in Konfliktregionen und zum Teil unter erheblichen Gefahren, an einer sichereren Welt. Ihr Einsatz verdient unser aller Respekt. Die Auszeichnung mit dem Friedensnobelpreis gilt jedem einzelnen dieser Mitarbeiter.“