Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Donnerstag, 28. August 2014

Laufende Nr.:
289
Ausgabejahr:
2014

Bundeskanzlerin Merkel telefonierte mit US-Präsident Obama zur Lage in der Ukraine

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit:

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der amerikanische Präsident Barack Obama haben am Abend die Lage in der Ukraine erörtert. Sie äußerten sich sehr besorgt zu zahlreichen Meldungen über den Zustrom weiterer russischer Soldaten und russischen militärischen Geräts in den Südosten der Ukraine. Mit diesem Zustrom werde die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine weiter ausgehöhlt.

Die Bundeskanzlerin und der Präsident waren sich einig, dass ein solches Verhalten nicht folgenlos bleiben dürfe. Die Bundeskanzlerin bestätigte dem Präsidenten, dass sich der Europäische Rat am Samstag, den 30. August, mit der Situation befassen werde. Die Bundeskanzlerin unterstrich, dass sich die Bundesregierung weiterhin für eine diplomatische Lösung des Konflikts einsetzen werde.

Weiteres Thema des Telefonats war der NATO-Gipfel in Cardiff in der kommenden Woche. Beide Gesprächspartner zeigten sich zuversichtlich, dass der Gipfel erfolgreich verlaufen werde.