Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Donnerstag, 20. Februar 2014

Laufende Nr.:
40
Ausgabejahr:
2014

Bundeskanzlerin Merkel telefonierte mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Janukowitsch

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat heute Vormittag mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Wiktor Janukowitsch telefoniert.

Sie verurteilte die jüngsten Eskalationen scharf. Alle Seiten müssten unverzüglich von Gewalt Abstand nehmen und die vereinbarte Waffenruhe umsetzen. Die Hauptverantwortung dafür liege bei der Staatsführung.

Nur Gespräche mit schnellen, greifbaren Ergebnissen bei Regierungsbildung und Verfassungsreform bieten die Chance zu einer nachhaltigen Lösung des Konflikts. Die Bundeskanzlerin erklärte die Bereitschaft der EU, Deutschlands und weiterer Partner, Gespräche von Regierung und Opposition zu unterstützen. Sie riet dem ukrainischen Staatspräsidenten dringend, dieses Angebot anzunehmen. Jedes Spiel auf Zeit werde den Konflikt weiter anheizen und berge unabsehbare Risiken.

Aufgrund der jüngsten Gewalteskalation wird die EU heute über Sanktionen beraten.