Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Donnerstag, 29. August 2013

Laufende Nr.:
290
Ausgabejahr:
2013

Bundeskanzlerin Merkel telefonierte mit dem französischen Präsidenten Hollande zu Syrien

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit:

Bundeskanzlerin Merkel setzte heute ihre Abstimmung mit engen Partnern fort: In einem Telefonat mit dem französischen Präsidenten Hollande waren sich beide in der Analyse der Entwicklung in Syrien einig, insbesondere darin, dass der menschenverachtende Giftgasangriff auf die syrische Zivilbevölkerung einen einschneidenden Verstoß gegen Völkerrecht darstellt, der nicht ohne Reaktion bleiben darf.

Die Bundeskanzlerin und der Präsident brachten ihre Unterstützung für den noch laufenden Prozess der Befassung des Sicherheitsrates zum Ausdruck. Sie hoffen auf einen raschen Abschluss der UN-Untersuchungsmission und einen umgehenden Bericht an den UN-Sicherheitsrat, damit dieser seiner Verantwortung angesichts dieses ungeheuerlichen Verbrechens gerecht werden kann.

Beide vereinbarten, den intensiven Austausch über die weitere Entwicklung fortzusetzen.