Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Samstag, 24. Mai 2014

Laufende Nr.:
156
Ausgabejahr:
2014

Bundeskanzlerin Merkel telefonierte gemeinsam mit Hollande und Putin

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit:

Bundeskanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident Francois Hollande und der russische Präsident Wladimir Putin haben heute am späten Nachmittag ein gemeinsames Telefongespräch geführt.

Dabei haben sie ihre Sorge über die gegenwärtig ernste Lage in der Ukraine ausgedrückt. Sie teilen die Auffassung, dass die morgigen Präsidentschaftswahlen für die Stabilität der Ukraine von großer Bedeutung sind. Die Wahlen müssten möglichst in allen Landesteilen der Ukraine stattfinden und in einer friedlichen Atmosphäre ablaufen.

Sie waren sich auch einig, dass die Energiegespräche zwischen der Ukraine, Russland und der EU-Kommission sobald wie möglich erfolgreich abgeschlossen werden sollen.