Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Freitag, 06. September 2013

Laufende Nr.:
305
Ausgabejahr:
2013

Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“

Der stellvertretende Sprecher der Bundesregierung, Georg Streiter, teilt mit:

Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigt am 10. September 2013 um 12:00 Uhr mit einem Empfang im Bundeskanzleramt die Leistungen von 65 Preisträgerinnen und Preisträgern des diesjährigen Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“.

„Jugend forscht – das heißt: Bühne frei für kluge Antworten auf knifflige Fragen", so Bundeskanzlerin Merkel. "Wer sich die Ergebnisse des Wettbewerbs anschaut, kommt aus dem Staunen kaum heraus. Auch in diesem Jahr mangelte es nicht an zündenden Ideen junger Forscherinnen und Forscher. Denjenigen, die sich mit ihrem Einfallsreichtum besonders ausgezeichnet haben, gratuliere ich von Herzen. Zugleich danke ich allen, die die Suche nach talentierten Nachwuchsforscherinnen und ‑forschern tatkräftig unterstützt haben.“

Die Bundeskanzlerin wird bei dem Empfang den ‚Sonderpreis der Bundeskanzlerin’ für die originellste Arbeit beim Bundeswettbewerb überreichen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Der 19jährige Preisträger Korbinian Urban aus Lenggries wird der Bundeskanzlerin seine Arbeit vorstellen. Er hat ein neuartiges Verfahren für die Hochgeschwindigkeitsfotografie entwickelt. Dadurch gelangen dem Preisträger eindrucksvolle Aufnahmen von fallenden Wassertropfen und zerspringenden Glasplatten.

An dem Empfang im Kanzleramt wird auch Bundesforschungsministerin Johanna Wanka teilnehmen.

Der diesjährige 48. Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ stand unter dem Motto „Deine Idee lässt dich nicht mehr los?“. 11.411 Jungforscher/innen haben mit 6.009 Projekten teilgenommen.