Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Freitag, 13. September 2019

Laufende Nr.:
307
Ausgabejahr:
2019

Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“

Die stellv. Sprecherin der Bundesregierung, Ulrike Demmer, teilt mit:

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 19. September 2019 um 11 Uhr 55 Preisträgerinnen und Preisträger des 54. Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ im Bundeskanzleramt. Sie wird den „Preis der Bundeskanzlerin für die originellste Arbeit“ überreichen, der mit 3.000 Euro ist dotiert.

Preisträger sind in diesem Jahr zwei Schüler aus Münster: Anton Fehnker (17 Jahre) und Simon Raschke (18 Jahre) untersuchten mit einem originellen Versuchsaufbau, auf welche Weise „Rippel“ auf Straßen entstehen. Diese wellenartigen Oberflächenmuster können insbesondere beim Bremsen ein unangenehmes Rütteln verursachen. Ihre Ergebnisse zeigen, dass der Prozess der Rippelbildung nicht linea-ren, sondern chaotischen und komplexen Gesetzmäßigkeiten folgt.

Mehr als 12.000 Jungforscherinnen und Jungforscher hatten sich bundesweit für den Wettbewerb 2019 angemeldet. Insgesamt 4.690 Mädchen meldeten sich für den diesjährigen Wettbewerb an, das entspricht einem Anteil von 38,6 Prozent. 190 Jugendliche hatten sich mit insgesamt 111 Projekten für das Finale im Mai in Chemnitz qualifiziert.