Navigation und Service

Inhalt

Sport

Bund unterstützt Münchens Olympiabewerbung

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit weiteren Beteiligten Erklärungen zur Münchner Bewerbung um die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 unterschrieben. Das Papier umfasst Garantien aller Seiten, die an der Bewerbung der Landeshauptstadt als Austragungsort der Wettkämpfe beteiligt sind. Im Juli nächsten Jahres wird das Internationale Olympische Komitee entscheiden, welche von insgesamt drei kandidierenden Städten die Spiele ausrichten darf.

Ein Plakatierer beklebt eine Plakatwand.Der Startschuss ist gefallen: Muenchen 2018 stellt Logo fuer Bewerbung um Olympische Winterspiele vor. München bereitet sich für 2018 vor Foto: picture-alliance / Sven Simon

Das heute unterzeichnete "Multi Party Agreement" ist Teil der offiziellen Bewerbung. Es fasst Erklärungen und Garantien der Bundesregierung für die Austragung der Spiele zusammen. Sie betreffen unter anderem die finanzielle Beteiligung des Bundes an der Durchführung der Spiele. Es geht aber auch um die Geltung bestimmter rechtlicher Bestimmungen zur Dopingbekämpfung und zur sicheren und friedlichen Durchführung der Olympischen und Paralympischen Winterspiele.

Außer der Bundeskanzlerin unterschrieben heute unter anderem der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude sowie weitere Vertreter betroffener Institutionen und Regionen.

Die Bundeskanzlerin hatte bereits im November in einer Videobotschaft für München geworben. "Die Winterspiele 2018 bieten eine hervorragende Gelegenheit, über Grenzen hinweg Freundschaften aufzubauen und zu festigen." Die Bewerbung habe die volle Sympathie und Unterstützung der Bundesregierung, hatte die Bundeskanzlerin anlässlich der ersten Präsentation der Bewerbung vor der Vollversammlung der Nationalen Olympischen Komitees Ende Oktober in Acapulco gesagt.

Kandidatenstadt München

 

Wer die 23. Olympischen und zwölften Paralympischen Winterspiele 2018 ausrichten darf, entscheidet die Vollversammlung des Internationalen Olympische Komitees (IOC) am 6. Juli 2011. Der Entscheidung geht ein aufwändiges Bewerbungsverfahren mit umfangreichen Vorbereitungen voraus.

 

Im Juni 2010 hatte München eine erste Hürde geschafft: Die bayerische Landeshauptstadt ist seitdem offiziell als Kandidatenstadt nominiert. Mitbewerber sind Annecy (Frankreich) und Pyeongchang (Südkorea).

 

Sollte die Bewerbung erfolgreich sein, könnte München olympische Geschichte schreiben: Es wäre der erste Olympia-Gastgeber, der sowohl die Sommer- als auch die Winterspiele ausgetragen hat.

 

Sicherheiten für eine erfolgreiche Bewerbung

Bis zum 11. Januar 2011 ist ein zweites Bewerbungsdokument, das sogenannte Bid Book, zu erarbeiten. Im Bid Book sind unter anderem Erklärungen und Garantien enthalten, für die der Bund zuständig ist – beispielsweise Aussagen zur politischen Struktur Deutschlands oder zu hier geltenden Zoll- und Einreisebestimmungen.

Mittwoch, 15. Dezember 2010