Navigation und Service

Inhalt

Trauer

Abschied von Loki Schmidt

Etwa 2.200 Menschen sind in die Hamburger Hauptkirche St. Michaelis gekommen, um Abschied von Loki Schmidt zu nehmen. Unter den Trauergästen befand sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Hannelore Schmidt, die Ehefrau von Ex-Kanzler Helmut Schmidt Loki Schmidt Foto: picture-alliance/ dpa

Sie trauere wie Millionen Menschen in Deutschland um Loki Schmidt, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel kurz nach dem Tod der Ehefrau von Altkanzler Helmut Schmidt gesagt. Loki Schmidt habe für Deutschland sehr, sehr viel getan. "Natürlich sind meine Gedanken heute ganz besonders bei Helmut Schmidt. Wir trauern mit ihm."

Loki Schmidt sei dem Bundeskanzler Helmut Schmidt über fast 70 Jahre eine treue Gefährtin gewesen. "Sie war bescheiden, selbstbewusst und eigenständig – auf ihre Art und Weise", hob Merkel hervor.

Hannelore („Loki“) Schmidt wurde am 3. März 1919 in Hamburg geboren. Sie starb am 21. Oktober im Alter von 91 Jahren zu Hause in Hamburg-Langenhorn. Seit 1942 war sie mit Altbundeskanzler Helmut Schmidt verheiratet. Sie engagierte sich im Naturschutz. Dafür erhielt sie viele Auszeichnungen.

Trauerglocke für eine engagierte Umweltschützerin

Rund 600 Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft trauerten gemeinsam mit Helmut Schmidt. Zu Beginn der Trauerfeier läutete die Trauerglocke von St. Michaelis zehn Minuten lang. In einer würdevollen Trauerfeier gedachten viele Hamburger und Trauergäste einer engagierten Frau.

Loki Schmidt  sei "sozusagen eine Naturschützerin der ersten Stunde" gewesen, hatte Merkel betont. "Sie hat uns allen die Natur zu einer Zeit nahegebracht, als viele Menschen den Umweltschutz und den Schutz der Schöpfung noch nicht so im Auge hatten."

Montag, 01. November 2010