Navigation und Service

Inhalt

Mittwoch, 01. Februar 2012

Laufende Nr.:
32
Ausgabejahr:
2012

„Dialog über Deutschlands Zukunft“ jetzt im Internet

Der Zukunftsdialog der Bundeskanzlerin hat nun auch im Internet begonnen. Unter www.dialog-ueber-deutschland.de können alle Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge machen und zur Diskussion stellen – zu den Fragen: Wie wollen wir zusammenleben, wovon wollen wir leben, wie wollen wir lernen?

Der Bürgerdialog ist zentraler Bestandteil des „Dialogs über Deutschlands Zukunft“, den die Bundeskanzlerin vor knapp einem Jahr begonnen hat. Auf www.dialog-ueber-deutschland.de sind alle Internetnutzer eingeladen, konkrete Vorschläge für das kommende Jahrzehnt zu machen, zu diskutieren und zu bewerten. Nach Ende der Vorschlags-Phase am 15. April erhalten die Autoren der zehn im Netz bestbewerteten Vorschläge eine Einladung ins Bundeskanzleramt, wo die Bundeskanzlerin mit ihnen diskutieren wird.

Seit Frühjahr 2011 ist Bundeskanzlerin Merkel bereits mit mehr als 120 Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Sie will aber auch Bürgerinnen und Bürger sowie zivilgesellschaftliche Organisationen einbeziehen. Ziel ist, deren Wissen und Erfahrungen in den Dialog einfließen zu lassen.

Beim „Dialog über Deutschlands Zukunft“ stehen drei große Themen im Mittelpunkt:

  1. Wie wollen wir zusammenleben? Hier geht es um Fragen wie: Was hilft dem Zusammenhalt der Gesellschaft? Wie können wir familienfreundlicher werden? Wie können Staat und Gesellschaft für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum sorgen? Wie lässt sich Bürgerbeteiligung besser organisieren? 

  2. Wovon wollen wir leben? Wie können wir innovativ bleiben und so unseren Wohlstand sichern? Was können Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Staat tun, damit Menschen gesund und motiviert arbeiten können?

  3. Wie wollen wir lernen? Wie können wir im Alltag Werte vermitteln? Wie können wir alle besser hinzulernen – im Beruf wie privat? Welche Rolle spielt das Internet? Wie kann unser berufliches Lernen verbessert werden. Und: Kann eigentlich auch die Gesellschaft als Ganzes hinzulernen?

Neben dem Dialog im Internet wird es auch Bürgergespräche vor Ort geben. Sie finden am 28. Februar in Erfurt, am 14. März in Heidelberg und am 28. März in Bielefeld statt.

Die Bundeskanzlerin sieht in diesen Dialogen neue Chancen für die Bürgerbeteiligung. Gute Politik, so Merkel, habe immer auf der Intelligenz und Lebenserfahrung der Bürger aufgebaut. „Mit dieser Form des Zukunftsdialogs betreten wir Neuland.“