Navigation und Service

Inhalt

Freitag, 05. Juli 2013

Friedrich-Interview

"Alles andere wäre inakzeptabel"

Interview mit:
Hans-Peter Friedrich
Quelle:
Bild

In der Bild-Zeitung spricht Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich über das Vorgehen der US-Sicherheitsbehörden. Ob deren Vorstellung von Verhältnismäßigkeit mit der deutschen identisch sei, werde sich in den anstehenden Gesprächen mit den USA zeigen.

Das Interview im Wortlaut:

Bild: Hören unsere Geheimdienste die Amis ab?

Hans-Peter Friedrich: Die amerikanische Regierung ist kein Objekt der Beobachtung deutscher Dienste.

Bild: Angeblich hören US-Geheimdienste die Bundesregierung ab.

Friedrich: Ich gehe davon aus, dass auch die US-Sicherheitsbehörden unsere Entscheidungsträger nicht ausforschen. Alles andere wäre inakzeptabel. Ich denke, dass die Amerikaner das tun, was alle Nachrichtendienste tun, nämlich sich die Datenströme, die in ihr Land kommen, genau anzuschauen.

Das muss natürlich verhältnismäßig sein. Wir haben eine ganz bestimmte Vorstellung davon, was verhältnismäßig ist. Ob die identisch ist mit der amerikanischen Sichtweise, die durch die Anschläge von 9/11 geprägt wurde, wird sich zeigen, wenn wir mit den USA in den nächsten Wochen darüber sprechen.

Bild: Und wenn der US-Geheimdienst die Regierung doch ausforscht?

Friedrich: Ein Abhören deutscher Regierungsstellen durch Nato-Partner und Freunde wäre nicht akzeptabel und dann würden wir nicht nur verlangen, dass das sofort aufhören muss, sondern auch eine Entschuldigung einfordern.

Das Interview führte F. Solms-Laubach für die Bild .