Navigation und Service

Inhalt

Aktuelles

Mobilität 4.0 Die Automobilindustrie der Zukunft

Wie sieht das Auto der Zukunft aus? Wie bleiben wir hochmobil und schonen die Umwelt? Und wie bleibt die deutsche Automobilindustrie Weltspitze? Um diese Fragen zu beantworten, bündelt die Daimler AG ihre Kompetenzen im neuen Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen. Kanzlerin Merkel hat die Werksanlage eröffnet. mehr

Wohnraumoffensive Wohn- und Mietgipfel im Kanzleramt

Besonders in Großstädten und Ballungsräumen sind Wohnungen knapp. Deutschland braucht mehr bezahlbaren Wohnraum. Deshalb findet im Kanzleramt am 21. September ein Wohngipfel statt, an dem auch die Kanzlerin teilnimmt. Dort sollen wichtige Schritte zur Entspannung auf den Wohnungsmärkten beschlossen werden. mehr

Taten in Chemnitz und Köthen Gegen "Hetze, Gewalt und Naziparolen"

Kanzlerin Merkel hat nach den Straftaten in Chemnitz und Köthen ihre Empörung ausgedrückt. Gleichzeitig betonte sie, dass diese keine Entschuldigung für "Hetze, Gewalt und Naziparolen" sein dürften. "Es gelten bei uns Regeln und diese Regeln können nicht durch Emotionen ersetzt werden", so Merkel. mehr

Weitere Meldungen

Mediathek

  1. Videos
  2. Fotos
Presseunterrichtung der Kanzlerin mit dem österreichischen Bundeskanzler Kurz Presseunterrichtung der Kanzlerin mit dem österreichischen Bundeskanzler Kurz Foto: Bundesregierung

Presseunterrichtung der Kanzlerin mit dem österreichischen Bundeskanzler Kurz

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Berlin den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz getroffen – in Vorbereitung auf den informellen EU-Gipfel in Salzburg. Themen der Gespräche dort werden unter anderem Migration und Brexit sein.

alle Videos
Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Soldatinnen und Soldaten beim Besuch der Nato Enhanced Forward Presence (eFP) in Rukla. Merkel spricht auch mit den hier stationierten Soldatinnen und Soldaten. Foto: Bundesregierung/Kugler

Die Kanzlerin im Bild

alle Fotos

Zusatzinformationen

Kanzlerin im Bild

Berlin, 11. September 2018: Im Bundestag beginnt die viertägige Haushaltsdebatte. Der Bundeshaushalt 2019 umfasst Ausgaben in Höhe von 356,8 Milliarden Euro.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Soldatinnen und Soldaten beim Besuch der Nato Enhanced Forward Presence (eFP) in Rukla. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Schacht

Familien entlasten, Wohnungsbau fördern, Digitalisierung voranbringen. Das sind die Schwerpunkte des Bundeshaushalts 2019 und der Finanzplanung bis 2022, die Finanzminister Olaf Scholz vorstellt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Innenminister Horst Seehofer und Finanzminister Olaf Scholz unterhalten sich im Bundestag. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Schacht

Berlin, 12. September 2018: Pflege, Rente, bezahlbares Wohnen, Infrastruktur: Der Haushaltsentwurf gehe die Herausforderungen ganz bewusst an, sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Generaldebatte.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

"Wohlstand, Freiheit, Frieden – das ist das, was die Menschen von uns erwarten", unterstreicht die Kanzlerin. Es gehe um Stabilität, vergleichbare Lebensbedingungen und Entlastungen, wo immer das möglich sei.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht im Bundestag bei der Einbringung des Haushalt-Gesetzes für 2019. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Es ist der fünfte Haushalt in Folge, der ohne neue Schulden auskommt. Das ist "eine gute Nachricht für die junge Generation" und eine gute Voraussetzung, um die anstehenden Herausforderungen zu meistern, so Merkel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht im Bundestag bei der Einbringung des Haushalt-Gesetzes für 2019. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Vilnius, Litauen, 14. September 2018: Am Freitag reist Merkel nach Litauen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht im Bundestag bei der Einbringung des Haushalt-Gesetzes für 2019. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Im Präsidentenpalast trifft die Kanzlerin Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite.

Bundeskanzlerin Angela Merkel steigt bei ihrer Ankunft in Vilnius aus dem Flugzeug. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Im Mittelpunkt der Gespräche stehen die bilateralen Beziehungen sowie regionale, europapolitische und sicherheitspolitische Themen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel geht neben Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Deutschland pflege zu Litauen freundschaftliche Beziehungen. Beide Staaten haben enge Verflechtungen der Wirtschaften und kooperieren im Rahmen der NATO, sagt Bundeskanzlerin Merkel bei dem Besuch.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Auf dem Programm steht auch ein Treffen mit den Ministerpräsidenten aus Estland und Lettland, Jüri Ratas (links) und Maris Kucinskis.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite bei einem gemeinsamen Pressestatement. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Die baltischen Länder feiern in diesem Jahr den 100. Jahrestag der Erklärung ihrer Unabhängigkeit. Die Kanzlerin beglückwünscht alle Bürgerinnen und Bürger zu einem "wichtigen und guten Jubiläum".

Bundeskanzlerin Angela Merkel geht neben Estlands Ministerpräsident Jüri Ratas und Lettlands Ministerpräsident Maris Kucinskis. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Es folgt ein Besuch des multinationalen Gefechtsverbandes "Enhanced Forward Presence" der NATO in Rukla. Zu Beginn steht ein Lagevortrag durch den Kommandeur des Bataillons auf dem Programm.

Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Pressekonferenz mit Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite, Lettlands Ministerpräsident Maris Kucinskis und Estlands Ministerpräsident Jüri Ratas. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Merkel spricht auch mit den hier stationierten Soldatinnen und Soldaten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht die Nato Enhanced Forward Presence (eFP). Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Berlin, 16. September 2018: Am Sonntag bereitet sich Kanzlerin Merkel mit Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz auf den bevorstehenden informellen EU-Gipfel in Salzburg vor. Im Mittelpunkt stehen die Themen Migration und Brexit.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Sebastian Kurz, Österreichs Bundeskanzler. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Zum Internetauftritt

Integration die allen hilft, Integrationskampagne Zum Internetauftritt Foto: Bundesregierung

Zum Bericht der Bundesregierung

Bericht der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland Zum Bericht der Bundesregierung Foto: Bundesregierung

Rundgang durchs Kanzleramt

dummy-306-1 Rundgang durchs Kanzleramt Foto: dummy-306-1