Navigation und Service

Inhalt

Aktuelles

Mobilität 4.0 Die Automobilindustrie der Zukunft

Wie sieht das Auto der Zukunft aus? Wie bleiben wir hochmobil und schonen die Umwelt? Und wie bleibt die deutsche Automobilindustrie Weltspitze? Um diese Fragen zu beantworten, bündelt die Daimler AG ihre Kompetenzen im neuen Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen. Kanzlerin Merkel hat die Werksanlage eröffnet. mehr

Wohnraumoffensive Wohn- und Mietgipfel im Kanzleramt

Besonders in Großstädten und Ballungsräumen sind Wohnungen knapp. Deutschland braucht mehr bezahlbaren Wohnraum. Deshalb findet im Kanzleramt am 21. September ein Wohngipfel statt, an dem auch die Kanzlerin teilnimmt. Dort sollen wichtige Schritte zur Entspannung auf den Wohnungsmärkten beschlossen werden. mehr

Taten in Chemnitz und Köthen Gegen "Hetze, Gewalt und Naziparolen"

Kanzlerin Merkel hat nach den Straftaten in Chemnitz und Köthen ihre Empörung ausgedrückt. Gleichzeitig betonte sie, dass diese keine Entschuldigung für "Hetze, Gewalt und Naziparolen" sein dürften. "Es gelten bei uns Regeln und diese Regeln können nicht durch Emotionen ersetzt werden", so Merkel. mehr

Weitere Meldungen

Mediathek

  1. Videos
  2. Fotos
Presseunterrichtung zum Wohn- und Mietgipfel der Bundesregierung Presseunterrichtung zum Wohn- und Mietgipfel der Bundesregierung Foto: Bundesregierung

Presseunterrichtung zum Wohn- und Mietgipfel

Die Bundesregierung hat auf dem Wohn- und Mietgipfel eine Wohnraumoffensive gestartet. Gemeinsam mit den Ländern und Kommunen schnürte sie ein Maßnahmenpaket, um mehr Wohnungen zu schaffen. "Wir wollen eine große Kraftanstrengung unternehmen", sagte die Kanzlerin.

alle Videos
Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht mit Schülerinnen beim Besuch eines Mädchengymnasiums. Die Schule ist Teil eines vor zehn Jahren von der Bundesregierung ins Leben gerufenen weltweiten Netzwerks von inzwischen etwa 1800 Schulen mit verstärkter Deutschlandbindung. Foto: Bundesregierung/Kugler

Die Kanzlerin im Bild

alle Fotos

Zusatzinformationen

Kanzlerin im Bild

Algier, 17.09.18: In Algerien führt Bundeskanzlerin Merkel mit Premierminister Ahmed Ouyahia Gespräche über bilaterale Beziehungen sowie regionale und sicherheitspolitische Themen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht mit Schülerinnen beim Besuch eines Mädchengymnasiums. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Das nordafrikanische Land ist ein guter Partner bei der Rückführung abgelehnter Asylbewerber, lobt Merkel. Auch habe man in den vergangenen zehn Jahren die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen intensiviert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Ahmed Ouyahia, Premierminister Algeriens. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Die Kanzlerin besucht eine deutsch-algerische Partnerschaftsschule für Mädchen mit naturwissenschaftlichem und geisteswissenschaftlichem Zweig.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Ahmed Ouyahia, Premierminister Algeriens. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Die Schule ist Teil eines vor zehn Jahren von der Bundesregierung ins Leben gerufenen weltweiten Netzwerks von inzwischen etwa 1800 Schulen mit verstärkter Deutschlandbindung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht mit Schülerinnen beim Besuch eines Mädchengymnasiums. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Immendingen, 19.09.18: "Dieses Projekt spiegelt die Bedeutung wider, die die Automobilindustrie in Deutschland insgesamt hat", sagt Kanzlerin Angela Merkel zur Eröffnung eines neuen Prüf- und Technologiezentrums.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Auf dem Prüfgelände werden Lösungen für automatisiertes Fahren und elektrische Antriebe entwickelt, getestet und zur Marktreife gebracht. Die Kanzlerin verfolgt eine Demonstration von autonomem Fahren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Einweihung des neuen Prüf- und Technologiezentrums der Daimler AG. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Drei Themen stehen im Mittelpunkt eines zweitägigen EU-Sonderrates, der am Abend in Salzburg beginnt. Zunächst tauschen sich die Staats- und Regierungschefs zum Thema Migration aus.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird bei einem informellen Treffen des Europäischen-Rats von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron begrüßt. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Salzburg, 20.09.18: Am Donnerstag folgen Beratungen zur inneren und äußeren Sicherheit sowie zum aktuellen Stand der Brexit-Verhandlungen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem informellen Treffen des Europäischen-Rats zwischen Leo Varadkar, Irlands Ministerpräsident, und Marjan Sarec, Sloweniens Ministerpräsident. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Dazu Merkel: "Es gibt noch ein großes Stück Arbeit im Zusammenhang mit der Frage, wie sehen die zukünftigen Handelsbeziehungen aus". Es seien sich alle einig, dass es in Sachen Binnenmarkt keine Kompromisse geben könne.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Großbritanniens Premierministerin Theresa May. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Die EU habe den Anspruch, ein Ergebnis im November zu "finalisieren", sagt die Bundeskanzlerin. Die Geschlossenheit der EU gegenüber Großbritannien sei weiterhin hoch.

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Staats- und Regierungschefs des Europäischen-Rats. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Berlin, 21.09.18: Bezahlbarer Wohnraum ist vor allem in wachsenden Städten und Ballungsräumen knapp. Auf dem Wohngipfel am Freitag beschließ die Bundesregierung Eckpunkte für eine Wohnraumoffensive.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Kanzleramt zum Auftakt des "Wohngipfel" mit Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Der Einladung folgen Regierungschefs und -chefinnen der Länder, der Vorsitzende der Bauministerkonferenz, je ein Vertreter der Koalitionsparteien und die Partner des Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen.

"Wohngipfel" im Bundeskanzleramt. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

"Schnelligkeit ist eines der zentralen Themen", sagt Kanzlerin Merkel. Ein gemeinsamer Staatssekretärsausschuss unter Leitung des Bundesinnenministeriums wird die Umsetzung der Ergebnisse koordinieren.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht bei der Pressekonferenz zum "Wohngipfel" zwischen Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, und Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Deutsch-tschechische Beziehungen sowie weitere außen-, und europapolitische Themen werden am Nachmittag bei einem Treffen mit Tschechiens Präsident Miloš Zeman erörtert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Miloš Zeman, Tschechiens Präsident. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Denzel

Zum Internetauftritt

Integration die allen hilft, Integrationskampagne Zum Internetauftritt Foto: Bundesregierung

Zum Bericht der Bundesregierung

Bericht der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland Zum Bericht der Bundesregierung Foto: Bundesregierung

Rundgang durchs Kanzleramt

dummy-306-1 Rundgang durchs Kanzleramt Foto: dummy-306-1