Navigation und Service

Inhalt

Aktuelles

Früherer UN-Generalsekretär gestorben Merkel: Kofi Annans Stimme wird uns fehlen

Mit großer Trauer hat Bundeskanzlerin Merkel vom Tod Kofi Annans erfahren. Der ehemalige UN-Generalsekretär "war ein herausragender Staatsmann im Dienste der Weltgemeinschaft", so Merkel. Annan verstarb am Samstag und wurde 80 Jahre alt. mehr

Merkel auf Firmenbesuch in Sachsen "Ein Gesamtkunstwerk mit Zukunft"

"Das Wichtigste, das wir haben, sind Menschen, die immer wieder Kreativität, Einfälle und Ideenreichtum einbringen", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Besuch der Firma Trumpf in Neukirch. Das Familienunternehmen sei ein Beispiel für die wirtschaftlichen Stärken Deutschlands und eine deutsch-deutsche Erfolgsgeschichte. mehr

Bosnien und Herzegowina Westbalkan: Europäische Perspektive stärken

Deutschland werde ein wichtiger Partner von Bosnien und Herzegowina bleiben. Das versicherte Kanzlerin Merkel dem Vorsitzenden des dortigen Ministerrats Zvizdić. Bei der Bekämpfung illegaler Migration wollen beide Länder noch enger zusammenarbeiten. mehr

Weitere Meldungen

Mediathek

  1. Videos
  2. Fotos
Bundeskanzlerin Merkel Videopodcast der Kanzlerin. Foto: Bundesregierung

Merkel: Digitalrat wird schlagkräftiges Gremium

Die Bundesregierung wird beim Thema Digitalisierung künftig von einem Digitalrat beraten. Aus dessen Arbeit können viele neue Ideen entstehen, "die wir als Regierung in die Tat umsetzen können", sagt Bundeskanzlerin Merkel in ihrem neuen Video-Podcast.

alle Videos
Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Kretschmer sprechen mit Arbeitern der Firma Trumpf. Neukirch in der Oberlausitz, 16. August 2018: Kanzlerin Merkel besucht die Firma Trumpf, einen der weltweit größten Anbieter von Werkzeugmaschinen. Foto: Bundesregierung/Kugler

Die Kanzlerin im Bild

alle Fotos

Zusatzinformationen

Kanzlerin im Bild

Sanlúcar de Barrameda, Spanien, 11. August 2018: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Joachim Sauer werden vom spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez und dessen Ehefrau Begoña Gómez in Andalusien begrüßt.

Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Kretschmer sprechen mit Arbeitern der Firma Trumpf. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Im Mittelpunkt des deutsch-spanischen Treffens steht die Migrationspolitik in Europa. Beide Länder haben zuvor ein Abkommen geschlossen, das die Rücknahme von Asylbewerbern regelt, die bereits in Spanien registriert sind.

Gruppenfoto vor dem Palacio de los Duques de Medina. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Die Kanzlerin dankt dem spanischen Ministerpräsidenten für die Unterstützung des Abkommens. Mit Italien und Griechenland möchte die Bundesregierung ebenfalls solche Verwaltungsabkommen schließen.

Merkel und Sánchez im Gespräch bei einem Spaziergang auf der Gäste-Finca in Andalusien. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Berlin, 13. August 2018: Die Kanzlerin empfängt den Vorsitzenden des Ministerrats von Bosnien und Herzegowina, Denis Zvizdić, in Berlin.

Merkel und Sánchez bei der gemeinsamen Pressekonferenz. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Beide Regierungschefs tauschen sich auch über eine Perspektive auf eine EU-Mitgliedschaft des Balkanlandes und die Bekämpfung illegaler Migration aus.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Vorsitzenden des Ministerrats von Bosnien und Herzegowina, Denis Zvizdić, mit militärischen Ehren in Berlin. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Jena, 14. August 2018: Die Bundeskanzlerin diskutiert beim Dialog zur Zukunft Europas mit Bürgerinnen und Bürgern.

Kanzlerin Merkel und der Vorsitzende des Ministerrats von Bosnien und Herzegowina, Denis Zvizdić, auf der Terrasse des Kanzleramtes. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Steins

Die Gesprächspartner sind zuvor von lokalen Zeitungen ausgewählt worden. Beim Bürgerdialog dürfen sie der Bundeskanzlerin offen ihre Fragen rund um das Thema Europa stellen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel in Jena. Im Hintergrund ein Schild mit der Aufschrift "Sprechen wir über Europa". Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Steins

Umweltschutz, Sicherheit, Migration und Europa als Wertegemeinschaft stehen im Mittelpunkt der Debatte. Das Friedenswerk Europa müsse bewahrt werden, so die Kanzlerin.

Teilnehmerin des Bürgerdialogs stellt eine Frage und verwendet hierzu ein Mikrofon. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Steins

Berlin, 15. August 2018: Unter der Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt das Kabinett am Mittwoch zu seiner wöchentlichen Sitzung zusammen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch mit Teilnehmern des Bürgerdialogs zur Zukunft Europas Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Steins

Schloss Meseberg: Am Abend empfängt die Kanzlerin den Präsidenten Nigers Issoufou Mahamadou. Sie besprechen auch die Zusammenarbeit beider Länder gegen illegale Migration.

Bundeskanzlerin Angela Merkel vor einer Kabinettssitzung im Bundeskanzleramt ( l. Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen; Hendrik Hoppenstedt, Staatsminister für Bürokratieabbau). Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Neukirch in der Oberlausitz, 16. August 2018: Kanzlerin Merkel besucht die Firma Trumpf, einen der weltweit größten Anbieter von Werkzeugmaschinen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der nigerianische Präsident Issoufou Mahamadou während eines Gesprächs im Park von Schloss Meseberg. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Anschließend stehen die Bundeskanzlerin und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer der Trumpf-Belegschaft Rede und Antwort - unter anderem zu den Themen Steuern, Schulen, Fachkräftemangel und zur Russlandpolitik.

Merkel und Kretschmer sitzen auf einem Podium. Die Kanzlerin antwortet auf eine Frage. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Kugler

Berlin, 17. August 2018: Zum Ende der Woche empfängt die Bundeskanzlerin den Ministerpräsidenten von Montenegro, Duško Marković, im Kanzleramt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Ministerpräsident von Montenegro Dusko Markovic sitzen an einem Tisch. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Im anschließenden Gespräch geht es um die beiderseitigen Beziehungen, die Lage auf dem Westbalkan und die EU-Beitrittsverhandlungen.

Angela Merkel und Dusko Markovic auf der Terrasse des Bundeskanzleramtes. Bild vergrößern Kanzlerin im Bild Foto: Bundesregierung/Bergmann

Zum Internetauftritt

Integration die allen hilft, Integrationskampagne Zum Internetauftritt Foto: Bundesregierung

Zum Bericht der Bundesregierung

Bericht der Bundesregierung zur Lebensqualität in Deutschland Zum Bericht der Bundesregierung Foto: Bundesregierung

Rundgang durchs Kanzleramt

dummy-306-1 Rundgang durchs Kanzleramt Foto: dummy-306-1