Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Freitag, 02. März 2018

Laufende Nr.:
50
Ausgabejahr: 
2018

Bundeskanzlerin Merkel telefoniert mit dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gestern Abend mit US-Präsident Donald Trump telefoniert. Beide stimmten darin überein, dass das syrische Regime und dessen russische und iranische Verbündeten zu einer umgehenden und vollständigen Umsetzung der Resolution 2401(2018) des UN-Sicherheitsrates aufgerufen sind. Diese Resolution verlangt einen umgehenden Waffenstillstand in Syrien.

Die Bundeskanzlerin und der Präsident fordern Russland dazu auf, seine Beteiligung an der Bombardierung Ost-Ghoutas zu beenden und das Assad-Regime zu einem Stopp der Offensivoperationen gegen zivile Gebiete zu bewegen. Außerdem müsse das syrische Regime für die weitere Verschlechterung der humanitären Lage in Ost-Ghouta zur Rechenschaft gezogen werden. Dies gilt sowohl für den Einsatz von Chemiewaffen durch das Assad-Regime als auch für dessen Angriffe gegen Zivilisten und die Blockade humanitärer Unterstützung.

Die Kanzlerin und der Präsident sind zudem besorgt über die jüngsten Äußerungen des russischen Präsidenten Putin zu Rüstungsentwicklungen und deren negative Auswirkungen auf internationale Bemühungen zur Rüstungskontrolle.