Navigation und Service

Inhalt

Deutschland bekommt eine neue Regierung

Die Parteien CDU/CSU und SPD werden gemeinsam regieren. Am 14. März findet im Bundestag die Wahl der Bundes-Kanzlerin statt. Danach kann die neue Regierung mit ihrer Arbeit anfangen.

Abgeordnete im Plenar-Saal des Deutschen Bundestags. Die Sitzungen des Bundestags finden im Plenar-Saal statt. Foto: Bundesregierung/Güngör

Am 24. September 2017 haben die Bürgerinnen und Bürger
den 19. Deutschen Bundestag gewählt.

Im Bundestag arbeiten Politikerinnen und Politiker.
Sie heißen Abgeordnete.
Die Abgeordneten gehören zu verschiedenen Parteien.

Diese Parteien sind im Bundestag:

• CDU/CSU
• SPD
• AfD
• FDP
• Die Linke
• Bündnis 90/Die Grünen

Die CDU/CSU hat bei der Bundestags-Wahl
die meisten Stimmen bekommen.
Alleine hat die CDU/CSU
keine Mehrheit im Bundestag.
Zum Regieren braucht man aber eine Mehrheit.

Suche nach einem Regierungs-Partner

Die CDU/CSU musste sich
einen Regierungs-Partner suchen.
Das war nicht einfach
und hat fast 6 Monate gedauert.

Seit dem 4. März ist aber klar:
Die CDU/CSU und die SPD regieren gemeinsam.
Man sagt auch:
Die CDU/CSU und die SPD sind eine Koalition.
Koalition bedeutet,
dass zwei oder mehr Parteien
in einer Regierung zusammenarbeiten.

Die Koalition von CDU/CSU und SPD
nennt man auch: Große Koalition.
Das ist eine Koalition
aus den beiden größten Fraktionen im Bundestag.
Die Abkürzung für die Große Koalition ist: GroKo.

Eine kurze Erklärung zum Wort "Fraktion":

Die Abgeordneten von einer Partei
oder von mehreren Parteien
bilden im Bundestag eine Gruppe.
Diese Gruppe nennt man Fraktion.
Zum Beispiel:
Die Abgeordneten von CDU und CSU
bilden die CDU/CSU-Fraktion.
Die Abgeordneten der SPD bilden die SPD-Fraktion.

Der Koalitions-Vertrag

Für ihre Zusammenarbeit haben die Parteien
einen Vertrag geschlossen.
Dieser Vertrag heißt: Koalitions-Vertrag.
In dem Koalitions-Vertrag steht,
welche Politik die CDU/CSU und die SPD machen wollen.
Und welche Themen für sie wichtig sind.

Wahl der Bundes-Kanzlerin

Jetzt kann der Bundestag die Bundes-Kanzlerin wählen.
Die Bundes-Kanzlerin muss
von der Mehrheit der Abgeordneten gewählt werden.
Das heißt: die Hälfte der Stimmen plus 1 Stimme.
Oder mehr.
Zusammen haben die CDU/CSU und die SPD
eine Mehrheit im Bundestag.

Die Wahl der Bundes-Kanzlerin
findet am 14. März 2018 statt.

Möchten Sie wissen,
wie die Wahl der Bundes-Kanzlerin abläuft?
Mehr Informationen dazu finden Sie hier:
Wahl der Bundes-Kanzlerin
Der Text ist in Leichter Sprache.

Mehr Informationen zur Arbeit des Bundestags
finden Sie hier: Internetseite des Bundestags
Die Texte sind in Leichter Sprache.

Mittwoch, 07. März 2018