Navigation und Service

Inhalt

Deutschlandstiftung Integration

Hilfe für einen selbstbestimmten Weg

Kanzlerin Merkel hat sich über aktuelle und künftige Projekte der Deutschlandstiftung Integration informiert. Im Kanzleramt sprach sie mit dem neu gewählten Vorsitzenden des Stiftungsrates, dem ehemaligen Bundespräsident Christian Wulff, sowie Vertretern des Stiftungsrats und Unternehmenspartnern.

Kanzlerin beim Treffen mit der Deutschlandstiftung Im Kanzleramt informierte sich Merkel über Projekte der Deutschlandstiftung Integration. Foto: Bundesregierung/Kugler

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist seit fast zehn Jahren Schirmherrin der Deutschlandstiftung Integration. Den Termin im Kanzleramt nutzte sie, um sich über aktuelle und zukünftige Projekte der Stiftung zu informieren. Mit ihrem langjährigen Engagement signalisiert Merkel ihre Wertschätzung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern mit einer Zuwanderungsgeschichte.

Toleranz und Austausch fördern

Die Deutschlandstiftung Integration will Integration in Deutschland fördern. Bildung und Ausbildung sollen die Chancen junger Menschen mit Migrationshintergrund auf dem Arbeitsmarkt erhöhen. Seit ihrer Gründung 2008 versteht es die Stiftung als ihre Aufgabe, diesen Prozess durch Programme wie das Stipendiaten- und Mentorenprogramm "Geh Deinen Weg" aktiv zu begleiten. "Geh Deinen Weg" wurde 2012 für begabte junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ins Leben gerufen.

Mehr als 700 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus fast 80 Ländern haben das Förderprogramm bisher durchlaufen. Sie werden auf ihrem beruflichen und persönlichen Weg von fast 600 hochrangigen Mentoren aus Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur und Wissenschaft betreut. Diese haben bislang mehr als 25.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet. Weitere Programminhalte wie Coachings, Themen-Workshops, Praktikumsbörsen und Netzwerk-Events runden das Stipendiatenprogramm ab.

In diesem Jahr neu aufgestellt

Am 13. Juli wurde Christian Wulff, Bundespräsident a.D., zum Vorsitzenden des Stiftungsrates der Deutschlandstiftung Integration gewählt. Zugleich hat sich die Stiftung rechtlich neu aufgestellt: Als gemeinnützige GmbH mit neuer Rechtsform und Gremienstruktur ausgestattet, geht sie gestärkt ins Jubiläumsjahr 2018.

Bundeskanzlerin Merkel hatte dazu mit folgenden Worten gratuliert: "Die Deutschlandstiftung Integration leistet mit dem Stipendienprogramm "Geh Deinen Weg" seit Jahren einen wichtigen Beitrag dazu, Integration in unserem Land zum Erfolg zu führen. Jeder in Deutschland sollte die Chance erhalten, seinen eigenen selbstbestimmten Weg zu gehen." Die Kanzlerin würdigte in diesem Zusammenhang alle, die sich in der Stiftung als Mentoren und Förderer engagieren. Christian Wulff dankte sie dafür, dass er den Vorsitz des Stiftungsrats übernommen hat.

Montag, 06. November 2017